Palästina und Israel

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich nahm an der Pilgerreise nach Israel und Palästina vom 25.08.2014 bis zum 04.09.2014 teil. Auf Grund der ganzen Aufregung und Ungewissheit im Voraus, ist es mir wichtig, Ihnen eine Rückmeldung zu geben.
Ich bin 24 Jahre alt und trat die Reise alleine an. Alle Teilnehmer sind mit einer Ungewissheit, auf Grund des aktuellen Konflikts, gestartet. Dennoch waren wir motiviert und entschlossen uns auf diese Reise einzulassen, obwohl keiner von uns wusste, was uns vor Ort erwarten würde/könnte. In Israel angekommen fühlte man sich in kürzester Zeit sicher und all die Sorgen schienen auf einmal verschwunden zu sein… Man hätte denken können, man befinde sich am friedlichsten Ort der Welt. Der Schein trügt natürlich - das bemerkt man spätestens, wenn man die Unterschiede der palästinensischen und israelischen Lebensumständen kennen lernt und hautnah miterleben darf/kann.
Auf Grund der Unruhen stornierten die meisten Gruppen ihre Reise. Dies bedeutete für uns, dass wir das Land so gut wie für uns alleine hatten und somit alles nochmals viel intensiver wirken konnte – so wie es wahrscheinlich nur selten der Fall ist. Des einen Glück ist des anderen Leid - Und auch das mussten wir leider feststellen. So war natürlich nicht zu übersehen, dass der ausbleibende Tourismus bei den dort lebenden Menschen Spuren hinterlässt. Auch davon sind am stärksten die Palästinenser betroffen, die ohnehin schon genug unter der ganzen Situation zu leiden haben.
Ich hatte eine phantastische Zeit während dieser 11 Tage. Die kompetente Begleitung und Führung durch Pater Rainer und auch Hassan Al Ahmad war großartig, unersetzbar und eine große Bereicherung. Auch möchte ich es loben, dass Hassan Al Ahmad, als palästinensischer Muslim uns während der ganzen Reise begleitete und uns Teil haben ließ an seinem tiefgründigen Wissen und an seiner Botschaft für ein friedliches Zusammenleben zwischen Christen, Muslimen und Juden. Die Programmpunkte waren sehr gut ausgewählt und ganz Besonders waren die Kontakte mit den Menschen vor Ort. Pater Rainer bietet seinen Mitreisenden wirklich ein unglaublich interessantes und vielfältiges Programm, welches wahrscheinlich sonst kaum bei Gruppenreisen zu finden ist. Pater Rainers Engagement in Palästina ist wirklich lobenswert und ich bin dankbar dafür, dass er sich dafür einsetzt, dass zumindest ein Teil der Welt über das Schicksal der Palästinenser informiert wird. Durch die Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen vor Ort fühlt man sich in der Verantwortung nicht weiter wegzuschauen und die Botschaft weiter zu verbreiten. Das habe auch ich mir vorgenommen - und noch viele weitere Mitreisende. Es ist unheimlich wichtig, dass solche Reisen weiterhin stattfinden und dass Pater Rainer in seiner Arbeit Unterstützung erfährt. Das ist gelebter Glaube!
Diese Reise hat mich sehr geprägt und ich bin entschlossen, dass ich schon bereits in naher Zukunft wieder nach Palästina reisen werde. Die Pilgerreisen mit Pater Rainer werde ich selbstverständlich und mit voller Überzeugung weiterempfehlen und bestimmt auch selbst nochmals daran teilnehmen.
Ein herzliches Dankeschön an Pater Rainer, Hassan Al Ahmad, das bayerische Pilgerbüro, Crown Tours und alle weiteren Personen die zu dieser unvergesslichen Reise beigetragen haben und sie zu etwas ganz Besonderem machten.
Mit freundlichen Grüßen
Cosima Marie H.

 

Bayerisches Pilgerbüro

Bitte warten Sie einen kurzen Augenblick. Wir laden die von Ihnen angeforderten Inhalte.