Studienreise - Italien

Hauptverkehrsmittel: Bus

Padua - Heiligenstadt und Schatzkästchen - Studienreise - Italien

6 Tage

Preis:
p. Pers. ab € 875,-

Padua – die Stadt des hl. Antonius – und seine umgebenden Landschaften laden zum Entdecken und Besinnen ein – kommen Sie mit!

jetzt buchen

Reiseverlauf

Glanzlichter: Cappella degli Scrovegni mit Giotto-Fresken, Euganeische Hügel, Vicenza

1. Tag: Anreise – Soave – Padua

Gegen 08:30 Uhr Abfahrt mit dem Bus von München. Wir fahren über Kufstein, den Brenner und Verona nach Soave und dann weiter nach Padua. Der kleine, mittelalterliche, von den Scaligern geprägte und durch seinen Weißwein weithin bekannte Ort stimmt uns auf die kommenden Tage in der an Kulturgütern reichen und landschaftlich vielfältigen Region Venetien ein.

2. Tag: Padua – Fresken und Frömmigkeit

Padua, das geistige Zentrum Venetiens, ist eine bis heute inspirierend lebendige Stadt. Fast zeitgleich entstanden das religiöse Zentrum mit dem Bau der Grabeskirche des hl. Antonius und die Universität, eine der ältesten Europas. Wir bewundern Zeugnisse des intensiven religiösen Lebens wie z. B. die wunderbare Cappella degli Scrovegni des großen Freskenmalers Giotto und das ebenso reich wie sinnig ausgemalte Baptisterium. Der universitäre Bildungsanspruch lässt sich am anatomischen Theater und am Botanischen Garten ablesen. Nicht fehlen darf der politische Anspruch in einem der größten Rathäuser Italiens, dem hochaufragenden Salone, gerahmt vom alltäglich stattfindenden Markt.

3. Tag: Euganeische Hügel – Landschaft, Adel und Kunst

Heute durchstreifen wir den südlichen Teil der Euganeischen Hügel, die völlig isoliert und wunderbar anzusehen aus der Ebene aufragen. Wir beginnen mit der Villa Pisani Bolognesi Scalabrin in Vescovana, die wie ein verloren gegangenes und doch erhalten gebliebenes Paradies wirkt. Über Este, dem Herkunftsort des gleichnamigen berühmten Fürstengeschlechtes, wo uns im Dom ein bedeutendes Werk Tiepolos und im Museo Nazionale Atestino die interessante Vorgeschichte der Region erwartet, geht es weiter nach Monselice mit seinen vielen historischen Steinbrüchen der Venezianer und dem Santuario delle Sette Chiese. Zum Abschluss sehen wir den Alterssitz Petrarcas in Arquà Petrarca.

4. Tag: Brenta-Kanal und Chioggia – der Zauber des Wassers

Die Bedeutung der Kanäle in diesem wasserreichen, fruchtbaren Land, die zur Entwässerung und zugleich als Wasserwege dienten, zeigt in eindrucksvoller Weise der Brenta-Kanal. In dieser bezaubernden Umgebung entstanden seit der Herrschaft der Venezianer über die Terraferma zahlreiche Villen. Als besonders bedeutendes Beispiel sehen wir die Villa Pisani in Stra, in der sich auch Napoleon wohlgefühlt hat. In Chioggia erleben wir das „ursprüngliche“ Venedig, eine Lagunenstadt abseits des Massentourismus, die mit ihren vielen Fischern noch sehr authentisch wirkt.

5. Tag: Vicenza – der Humanist Palladio

Ist Padua mittelalterlich geprägt, so ist Vicenza vom Geist des Humanismus durchweht. Der geniale Architekt Andrea Palladio hat sich hier in mehreren Bauwerken verewigt. Wir sehen von ihm vor allem den Palazzo Chiericati, das „Basilika“ genannte Rathaus und das Teatro Olimpico. Sehenswert sind auch der Dom und die an prächtigen Altären reiche Kirche S. Corona.

6. Tag: Castelfranco Veneto – Bassano del Grappa – Rückreise

Bevor wir unsere Rückreise antreten, sehen wir noch zwei reizvolle Orte. Castelfranco Veneto ist eine mittelalterliche Festungsstadt mit einem berühmten Madonnenbild, gemalt von Giorgione. Bassano del Grappa ist eine schmucke, am Südalpenrand gelegene Provinzstadt, bekannt für die monumentale Holzbrücke über die Brenta und den Grappa. Über das Val Sugana und den Brenner kehren wir zurück nach München.

Termine & Preise

Termine Reisenummer Reiseleitung
buchbar 02.09. - 07.09.19
Mo - Sa
Preisdetails
9ITS1202
ab/bis München
p. Pers. € 875,- buchen

Leistungen

  • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie inkl. der anfallenden City-Tax
  • Halbpension
  • Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • bp-Reiseleitung ab/bis München (deutschsprachig)
  • Stornokosten-Versicherung

Zustiegsmöglichkeiten: Zustiege auf der Strecke sind auf Anfrage möglich.

Standorthotel: Die Unterbringung erfolgt im Hotel Casa del Pellegrino in Padua. Alle Zimmer verfügen über TV, Telefon, WLAN, Föhn, Klimaanlage und Safe. Das Hotel ist mit zwei Restaurants und drei Veranstaltungsräumen ausgestattet und befindet sich in der Altstadt, in einem alten Barock-Palazzo in der Nähe der Sankt-Antonius-Basilika.

Reisedokumente: Personalausweis oder Reisepass
ƒImpfungen: keine Impfungen vorgeschrieben
Diese Angaben beziehen sich auf die Erfordernisse für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger ohne Berücksichtigung persönlicher Umstände. Bei anderen Staatsbürgerschaften bitten wir um Angabe bei Ihrer Buchung, damit wir Sie vor Vertragsschluss informieren können.

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise beträgt 20 Personen. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerbüro gemäß AGB bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen:
Grundsätzlich aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro Studienreisen GmbH

Karte

Reiseinformationen drucken:

Bayerisches Pilgerbüro

Bitte warten Sie einen kurzen Augenblick. Wir laden die von Ihnen angeforderten Inhalte.