Blick auf Jerusalem, Israel, © © Israelisches Tourismusministerium

Frauen-Begegnungs- und Wanderreise nach Israel/Palästina

Israel - Pilgerreisen - 11 Tage
Spirituelles Angebot: 
Auf dieser Reise bieten wir mehrmals die Möglichkeit zur Mitfeier eines Gottesdienstes. Dabei hängt es jeweils von der Situation und den Gegebenheiten vor Ort ab, ob sich eine Eucharistiefeier oder eine Wortgottesfeier realisieren lässt. Zudem können Sie je nach Reise auch spirituelle Angebote vor Ort nutzen (z. B. Lichterprozession, Kreuzweg, Stundengebet in Klöstern). Des Weiteren laden wir Sie täglich zum Innehalten ein (z. B. Morgen-/Abendimpulse, Meditationen, Momente der Stille).

  • Halbpension

  • Flug

  • Unterkunft
-

Das Psalmwort „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“ ist Inspiration und Wegweisung dieser besonderen Frauenreise ins Heilige Land. Die Symbolik der „Füße“ ist sehr vielfältig. In der Kultur des alten Ägyptens war es ein Sinnbild für die Wanderung durch das Leben. In der christlichen Bildsprache ein Symbol des Pilgerns. Mit den Füßen unterwegs sein, mit den Füßen auf heiliger Spurensuche, da kommt die Seele in Bewegung. So wird diese Reise zu einer ganzheitlichen Erfahrung.Israel und Palästina – ein Land mit vielen Facetten. Geschichte und Gegenwart begegnen uns in großer Intensität und Vielfalt. Land und Natur im Wandern erfahren, Besichtigungen und Besuche von historischen und heiligen Stätten, in Begegnungen mit Menschen und deren Arbeit – stellen wir unsere Füße auf dieser Reise „auf weiten Raum“. Gemeinsam mit der Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V. geht es nach Israel und Palästina.

  • See Genezaret
  • Altstadt von Jerusalem
  • Wanderungen auf dem Jesus Trail

 

alle Termine ansehen

Tag 1 Anreise

Flug von Zürich ab 9.45 Uhr nach Tel Aviv (Zeitangabe kann sich verändern) Fahrt mit dem Bus nach Nazareth.

Tag 2 Nazareth – Ort der Berufung

Ankommen in Nazareth und Erleben der Altstadt mit der Verkündigungsbasilika, Marienbrunnen, Synagogenkirche. Begegnung mit Sr. Klara Bechtold in der Schule der Salvatorianerinnen. Abschließend genießen wir den Blick auf die Jesreel-Ebene und den Berg Tabor.

Tag 3 Auf dem „Jesus Trail“

Vom antiken Sepphoris im Zippori-Nationalpark wandern wir durch lichte Wälder und arabische Dörfer nach Kana. Die Hochzeitskirche erinnert uns an Jesu erstes Wunder, als er Wasser in Wein verwandelte (Laufzeit ca. 2,5 Std., ca.8 km).

Tag 4 2. Etappe auf dem „Jesus Trail“

Der Weg führt uns durch die Felder zu den „Hörnern von Hittim“, auf steinigen Pfaden zum Dursenheiligtum „Nabi Shu’eib“ und weiter durch das Arbel Tal bis zu den Ruinen von „Moshaw Arbel“ der Synagoge aus der Talmud-Epoche. (Laufzeit ca. 4 Std. km, ca.16 km).

Tag 5 3. Etappe auf dem „Jesus Trail“

Aufstieg auf den Berg Arbel (Trittsicherheit erforderlich), danach geht es hinunter durch das Taubental in die Senke von Ginossar. Besuch von Magdala. Dieser Ort ist den Frauen der Bibel gewidmet. Mit einer Bootsfahrt auf dem See Genezareth zum gegenüberliegenden Ort Tabgha, dem Ort der Brotvermehrung, wird der Tag abgerundet, Zimmerbezug auf dem Berg der Seligpreisung. (Laufzeit ca. 5,5 Std. km, ca.17 km).

Blick auf den See Gennezaret, © iStock©amit erez

Tag 6 Einkehrtag am See Genezaret

Hoch über dem Nordufer des Sees Genezareth auf dem Berg der Seligpreisung genießen wir den traumhaften Blick und die Kirche der Seligpreisung. Anschließend wandern wir bergab zur „Mensa Christi“ und zur Kirche der Brotvermehrung (Tabgha). An dem Ort der „sieben Quellen“ lassen wir Seele und Füße baumeln, ein Bad im See ist möglich. Eine Begegnung mit den dort lebenden Benediktinern ist eingeplant.

Tag 7 Unterwegs zu den Jordanquellen

Der Tag beginnt mit einem Sonntagsgottesdienst am Ort der Brotvermehrung, danach fahren wir nach Caesarea Philippi, dem heutigen Banias. Entlang dieses Quellflusses wandern wir zum größten Wasserfall Israels. Weiteres Ziel ist der erloschene Vulkan Mount Bental mit Blick auf den Berg Hermon.

Tag 8 Weiterfahrt in die judäische Wüste

Mit Besichtigung der früheren Stadt Kafarnaum besuchen wir die Ausgrabungen und die gut erhaltende Synagoge aus dem 4. Jahrhundert, danach verlassen wir Galiläa und fahren über das St. Georg-Kloster,  wandern durch das Wadi el Kelt bis zu den Kelt-Quellen (Laufzeit ca. 7 Std., ca. 14 km). Weiterfahrt nach Jerusalem.

Blick auf den Felsendom und die Klagemauer, Jerusalem, Israel, © iStockphoto©SethYoni

Tag 9 Einzug in Jerusalem

Vom Mount Skopus genießen wir den Blick über Jerusalem, wandern vom Ölberg herab über das Stephanstor zur St. Anna-Kirche und sind am Teich von Bethesda. Über die Ecce-Homo-Kirche, den Lithostrotos und Kirchen an der Via Dolorosa gehen wir zur Grabes-und Auferstehungskirche, dem heiligsten Ort der Christenheit. Abendliche Begegnung mit den Benediktinern in der Dormitio-Abtei.

Geburtskirche Jesu in Bethlehem, Palästina, © istockphoto.com©paulprescott72

Tag 10 Unterwegs in Palästina

Mit dem Bus besuchen wir das Unesco-Weltkulturerbe – Battir – von dort wandern wir nach Beit Jala, einem Vorort von Bethlehem. Besuch der Familie von Daoud Nassar, „Tent of Nations“. Besichtigung der Geburtsbasilika und den Hirtenfelder. Ein Essen im arabischen Zeltrestaurant bildet den Abschlussabend.

Tag 11 Tempelberg und Rückreise

Jerusalem die heilige Stadt der Juden, Christen, Muslime. Ein Besuch der Klagemauer und des Tempelbergs mit dem Felsendom und der Al-Aqsa-Moschee (beide von außen) sind geplant. Nachmittags Transfer zum Flughafen Tel Aviv und Rückflug, 16.05 Uhr nach Zürich.

Das Angebot “Frauen-Begegnungs- und Wanderreise nach Israel/Palästina” buchen

See GenezaretAltstadt von Jerusalem

Leistungen


Halbpension

Flug

Unterkunft
  • Flug ab Zürich nach Tel Aviv und zurück einschl. Transfer vom Flughafen nach Nazareth, v. Jerusalem zum Flughafen Ben Gurion
  • Unterbringung in Pilgerhäusern mit Halbpension
  • Tagesfahrten mit einem klimatisierten, landestypischen Reisebus, siehe Programm
  • Audioguides mit Headsets
  • Eintrittsgelder für Besuche und Besichtigungen
  • Bootsfahrt lt. Programm
  • Administrative Kosten (Trinkgelder, Flughafen-, Lande- und Sicherheitsgebühren, Kerosinzuschlag (nach derzeitigem Stand)
  • Stornokostenversicherung ohne Selbstbehalt

 

Die Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Gästehäusern der mittleren Kategorie, 1 Nacht in Kana in einem einfachen Gästehaus.

  • Abuna Faraj Guest House Nazareth
  • Cana GuestHouse
  • Hotel Kibbutz Lavi
  • Mt. Beatitude Hospiz, auf dem Berg der Seligpreisung
  • St. Charles Hospiz, Jerusalem

Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein.
Impfungen: keine Impfungen vorgeschrieben
Diese Angaben beziehen sich auf die Erfordernisse für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger ohne Berücksichtigung persönlicher Umstände. Bei anderen Staatsbürgerschaften bitten wir um Angabe bei Ihrer Buchung, damit wir Sie vor Vertragsschluss informieren können.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen: Aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise beträgt 25 Personen. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerbüro gemäß AGB bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen.

Bei dieser Reise gelten die gleichen Stornierungsbedingungen wie bei unseren Studienreisen.

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro e.V.

Alle verfügbaren Reisetermine

Derzeit keine Termine vorhanden.

Wir informieren Sie in unserem Newsletter, wenn unsere Reisen wieder verfügbar sind.

Mit unserem Newsletter stets über unsere Reisen, Neuigkeiten und Angebote auf dem Aktuellen bleiben.


Jetzt kostenlos anmelden!
Drucken

Infos zum Reiseland

Unter den folgenden links finden Sie aktuelle Informationen zu Ihrem Reiseland (Einreisebedingungen, Hygienevorschriften uvm.):

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

https://www.adac.de/news/corona-einreiseverbote/

 

Allgemeine Informationen zur Durchführung von Reisen in Zeiten von Covid19

Generell gilt:

  • Alle Reisen in Länder und Regionen, für die zum Reisezeitpunkt keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegt (nur bei Einstufung als Corona-Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet durch das Robert-Koch-Institut), finden grundsätzlich statt, sofern die Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde.
  • Wenn die Reise stattfinden kann, Sie aber aufgrund persönlicher Bedenken umbuchen oder stornieren möchten, so ist dies gemäß unseren AGB mit Zahlung von Storno- bzw. Umbuchungskosten möglich.
  • Sollte Ihr Reiseland zu einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet erklärt und damit verbunden eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts ausgesprochen werden, nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf. Reisen in Virusvariantengebiete führen wir grundsätzlich nicht durch.
  • Da eine Reisewarnung kein Reiseverbot darstellt, werden Reisen in Länder, die vom RKI als Hochrisikogebiete eingestuft sind, von uns eingehend hinsichtlich der Voraussetzungen für eine Durchführbarkeit geprüft. Da ein immer größerer Teil unserer Kunden über eine vollständige Impfung verfügt und gern auch verreisen möchte, werden wir zukünftig versuchen, auch Reisen in Hochrisikogebiete zu ermöglichen, wenn die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. Selbstverständlich ist die Teilnahme freiwillig und in diesem Fall alternativ ein kostenfreier Reiserücktritt möglich.
  • Bei allen Reiseabsagen aufgrund einer Reisewarnung des Auswärtigen Amtes erhalten Sie Ihre bereits geleistete Zahlung in Form eines Gutscheins oder einer Erstattung zurück. Es fallen keine Stornokosten an.
  • Wir bitten um Verständnis, dass bei Reisewarnungen, die kurz vor Reiseantritt ausgesprochen werden, die Reiseabsage entsprechend kurzfristig erfolgen kann.

Aktuelle Informationen und Reisehinweise finden Sie hier.

 

Gemeinsam sicher unterwegs

Bereits seit 95 Jahren organisieren wir Pilgerreisen und erleben dabei mit Ihnen Gemeinschaft, unvergessliche Begegnungen und einmalige Reisemomente. Als christlicher Reiseveranstalter legt das Bayerische Pilgerbüro großen Wert auf verantwortliches und vor allem sicheres Reisen. Gerade in Zeiten von Corona ist das Reisen für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Die Situation und die damit verbundenen Vorschriften, die zu treffenden Vorbereitungen und Umsetzungen der verschiedenen Sicherheitsmaßnahmen bedürfen einer gewissen Flexibilität. Wir versichern Ihnen, dass sowohl wir als auch unsere Partner in den Zielgebieten ihr Bestes geben, um Ihnen eine sichere und unbeschwerte Reise zu ermöglichen.

Unser Hygienekonzept finden Sie hier.

Stand: 2. August 2021