Am Ende des Jakobweges am Kap Finisterre, Spanien, © iStockphoto.com - Josfor

Camino Finisterre - von Santiago de Compostela nach Finisterre

Spanien - Individualreisen - 7 Tage
Schwierigkeitsgrad: 
Ausdauernde Wanderer
Die Wanderungen zeichnen sich durch lange tägliche Etappen aus. Die mittleren Wanderzeiten betragen 4–6 Std. täglich (reine Gehzeit). Die max. Wegstrecke beträgt 25 km, die mittlere ca. 20 km. Höhenunterschiede von max. 300 m. ODER: Die Wanderungen zeichnen sich durch größere Steigungen in gebirgigem Gelände aus. Die mittleren Wanderzeiten betragen 4–6 Std. täglich (reine Gehzeit). Die max. Wegstrecke beträgt 15 km. Höhenunterschiede von max. 600 m.

  • Pilgertasche

  • Frühstück

  • Pilgertagebuch
-

Viele Pilger setzen ihren Weg nach Ankunft in Santiago noch weiter bis zum Felsenkap Finisterre fort. Das Ankommen am Meer und das Rauschen des Wassers helfen der Seele, die Pilgerschaft zu beenden und nach dem geschäftigen Pilgertrubel in Santiago noch einen passenden und sanften Abschluss der eigenen Pilgerschaft und des persönlichen Weges zu finden. Schon seit über 600 Jahren verlängern die Pilger übrigens ihren Weg bis nach Finisterre. Durch das dünn besiedelte galicische Hinterland nähert sich der Pilger der Atlantikküste, am Leuchtturm von Finisterre ist dann das Ende des Weges erreicht. Vor Ihnen erstreckt sich nur noch das weite Meer!

  • Ankunft am Kilometerstein 0
  • Cruceiros – steinerne Wegkreuze
  • Pilgern bis ans „Ende der Welt“
alle Termine ansehen
Blick auf die Kathedrale Santiago di Compostela, Spanien, © Tobias Büscher - Fotolia.com

Tag 1 Anreise

Individuelle Anreise nach Santiago de Compostela. Je nach Ankunftszeit haben Sie die Gelegenheit, die Altstadt zu erkunden und dem Apostelgrab in der Kathedrale einen Besuch abzustatten (1 Nacht).

 

Tag 2 Von Santiago nach Negreira

Bei der Kathedrale an der Praza de Obradoiro beginnen Sie Ihre Wanderung. Sobald sie die Stadt verlassen haben, wandern Sie durch einen Eukalyptuswald bis zum Dorf Carballal und weiter nach Aguapesada mit ihrer mittelalterlichen Brücke. Später queren Sie auf einer malerischen Steinbrücke den Fluss Tambre und erreichen mit Ponte Maceira eine der schönsten kleinen Ortschaften auf der Strecke. Ein mittelalterlich anmutendes Städtchen mit einer alten Wassermühle. Ein Stück geht es dem Flusslauf entlang bis hinter Barca, vorbei am alten Herrengut Chancela bis nach Negreira, mit 2000 Einwohnern die größte Ortschaft, die der Pilger auf dem Weg Richtung Küste durchquert. Die Wanderung geht durch hügeliges Gelände, insgesamt sind ca. 430 Hm im Aufstieg und ca. 530 Hm im Abstieg zu bewältigen, führt jedoch durch schöne Eukalyptus- und Eichenwälder (ca. 22 km / ca. 6,5 Std.) (1 Nacht).

Tag 3 Von Negreira nach Olveiroa

Ab Negreira verläuft die Pilgerroute über den alten königlichen Weg nach Fisterra, worauf Ortsnamen wie Camino Real oder Portocamino verweisen. Die Etappe ist lang, aber gut zu gehen. Über das Dorf Vilaserío geht es durch hügeliges Hinterland bis zur Anhöhe des Monte Aro. Eine landschaftlich geprägte Region mit dünner Besiedlung. Unterwegs passieren Sie zahlreiche Horréos, die typischen spanischen Maisspeicher. Über Ponte Olveiroa über den Fluss Río Xallas kommen Sie nach Olveiroa. Das barocke Kirchlein S. Martín bietet Gelegenheit, nach dem langen Tag innezuhalten (ca. 33 km / ca. 8,5 Std.) (1 Nacht).

Tag 4 Von Olveiroa nach Cée

Ab Olveiroa geht es über Feld- und Waldwege zum Dorf Logoso; die Vegetation erinnert zunehmend an Heidelandschaften. Weiter nach Hospital, in dem sich früher ein Pilgerhospital befand, das heute nicht mehr existiert. Hier gabelt sich der Weg nach Finisterre und zum Wallfahrtsort Muxía. Auf dem Weg Richtung Finisterre erreichen Sie das Sanktuarium Nuesta Señora de las Nieves aus dem 18. Jh. mit einer heilenden Wasserquelle. Sobald Sie die Kapelle hinter sich lassen, zeigt sich in der Ferne immer wieder schon der Atlantik. Bei der Kapelle San Pedro Mártir treffen Sie wiederum auf eine Quelle, deren Wasser gegen Rheuma und Fußschmerzen helfen soll. Sie erreichen die Anhöhe O Cruceiro da Armada. Bei gutem Wetter bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf die Küste, die Ría de Corcubíon und das Kap Finisterre. Endlich das ersehnte Meer! (ca. 20 km / ca. 5 Std.) (1 Nacht).

Bronzeskulptur eines Wanderschuhs in Finisterre, Spanien, © Bayerisches Pilgerbüro

Tag 5 Von Cée nach Finisterre

Ab Cée führt der Weg nach Corcubión und über die Landzunge bis zum Strandort Estorde. Ausblicke auf die felsige galicische Steilküste unterbrochen durch weiße Strandabschnitte geleiten den Pilger heute. Der Weg verläuft größtenteils entlang der Straße Richtung Finisterre. Hinter dem Fischerort Sardiñeiro erstreckt sich bald der wunderschöne 2 km lange Strand von Langosteira, der bis kurz vor Finisterre reicht. Vorbei am Steinkreuz Cruz de Baixar erreichen Sie Finisterre. Die Kirche Santa María das Areas lädt zu einem Besuch ein: in der ursprünglich romanischen Kirche wird der Cristo de Finisterre verehrt, ein außergewöhnliches Schnitzkunstwerk aus dem 14. Jh., das im Mittelalter als die westlichste Christusdarstellung galt. Im Vorhof befindet sich zudem ein schönes gotisches Steinkreuz aus dem 15. Jh. (ca. 15 km / ca. 4 Std.) (2 Nächte).

Am Ende des Jakobweges am Kap Finisterre, Spanien, © iStockphoto.com - Josfor

Tag 6 Finisterre individuell erleben

Ein Tag zum Seele baumeln lassen und mit Zeit, die Pilgerschaft ausklingen zu lassen. Am Strand spazieren gehen, Muscheln sammeln und bei guter Witterung den Tag mit einem wunderschönen Sonnenuntergang am Leuchtturm beschließen.

Tag 7 Rückreise

Individuelle Rückreise.

Das Angebot “Camino Finisterre - von Santiago de Compostela nach Finisterre” buchen

Ankunft am Kilometerstein 0Cruceiros – steinerne Wegkreuze

Leistungen


Pilgertasche

Frühstück

Pilgertagebuch
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der einfachen und mittleren Kategorie
  • Frühstück
  • Pilgerpass
  • kleine Pilgertasche
  • Pilgertagebuch
  • Reiseliteratur mit Wegbeschreibungen
  • Stornokosten-Versicherung

 

Termine können individuell zwischen Anfang April und Mitte Oktober gewählt werden. Wir bitten Sie um Anmeldung bis spätestens 8 Wochen vor der geplanten Abreise.

Bitte beachten: Die An- und Abreise erfolgen in Eigenregie. Gerne vermitteln wir Ihnen einen passenden Flug. Geben Sie uns bitte hierzu Ihren gewünschten Abflughafen an.

Ausnahme: anspruchsvolle Wanderung am 3. Tag
Gesamtwanderstrecke: ca. 90 km

Kombinationsmöglichkeiten: Es besteht die Möglichkeit zur Kombination von Etappen. Preis auf Anfrage.

Reisedokumente: Personalausweis oder Reisepass
Impfungen: keine Impfungen vorgeschrieben
Diese Angaben beziehen sich auf die Erfordernisse für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger ohne Berücksichtigung persönlicher Umstände. Bei anderen Staatsbürgerschaften bitten wir um Angabe bei Ihrer Buchung, damit wir Sie vor Vertragsschluss informieren können.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen:
Grundsätzlich aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Mindestteilnehmerzahl: keine 

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro Studienreisen GmbH

Alle verfügbaren Reisetermine

Derzeit keine Termine vorhanden.

Wir informieren Sie in unserem Newsletter, wenn unsere Reisen wieder verfügbar sind.

Mit unserem Newsletter stets über unsere Reisen, Neuigkeiten und Angebote auf dem Aktuellen bleiben.


Jetzt kostenlos anmelden!
Drucken