Unterwegs in den Pyrenäen, Spanien, © iStockphoto.com - atjeanne-emmel

Auf dem Camino Francés - Pyrenäenüberquerung

Spanien - Individualreisen - 6 Tage
Schwierigkeitsgrad: 
Gute Kondition – auch in luftigen Höhen
Die Wanderungen zeichnen sich durch besonders lange tägliche Etappen aus. Die mittleren Wanderzeiten betragen 5–8 Std. täglich (reine Gehzeit). Die max. Wegstrecke beträgt 30 km, die mittlere ca. 25 km. Höhenunterschiede von max. 400 m. ODER: Die Wanderungen finden hauptsächlich im Gebirge bzw. in gebirgigen Küstenregionen statt. Oft sind Wege schmal. Die Wanderzeiten betragen 5–8 Std. täglich (reine Gehzeit). Max. Höhenunterschied ca. 800 m.

  • Pilgertasche

  • Eigenanreise

  • Frühstück

  • Pilgertagebuch
Mo. 13.09. - Fr. 15.10.2021

Die schmucke Kleinstadt Saint-Jean-Pied-de-Port am Fuße der Pyrenäen ist die letzte Station der Pilgerrouten in Frankreich, bevor es über die Berge nach Spanien geht. Über den Lepoeder-Pass führt der Weg nach Roncesvalles. Trotz der vielen Höhenmeter, die im Aufstieg auf der sogenannten „Route Napoléon“ zu erklimmen sind, ist der Weg bei großzügiger Zeitplanung gut zu schaffen und ein Erlebnis, das den Pilger mit vielen schönen Ausblicken über das grüne Pyrenäenbergland mit dichten Wäldern und ausgedehnten Weiden belohnt. Ab Roncesvalles trägt der Jakobsweg den Namen „camino francés“ und führt durch die wohlhabende Region Navarra. In den Ausfläufern Richtung Pamplona wird es flacher und milder.

  • St-Jean-Pied-de-Port
  • eindrucksvolle Pyrenäenüberquerung ins geschichtsträchtige Roncesvalles
  • Altstadt von Pamplona
alle Termine ansehen Buchen ab 398 € p.P

freie Terminwahl im Zeitraum vom:

Tag 1 Anreise

Individuelle Anreise nach Saint-Jean-Pied-de-Port. Eine gepflegte Altstadt lädt zu einer kleinen Erkundung ein. Nach Ankunft haben Sie Gelegenheit zu einem Spaziergang zum Tor St-Jacques, zur Kirche Notre-Dame sowie hinauf zur Zitadelle (1 Nacht).

Unterwegs in den Pyrenäen, Spanien, © iStockphoto.com - atjeanne-emmel

Tag 2 Von St-Jean-Pied-de-Port nach Roncesvalles

Der Weg durch die Berge der Pyrenäen beginnt stetig anzusteigen. Nach einem Anstieg von ca. 900 Hm überqueren Sie nach dem Bentarte-Pass die französisch-spanische Grenze. Bevor der höchste Punkt am Lepoeder-Pass erreicht wird, bietet der Rolandsbrunnen erfrischendes Trinkwasser. Der Abstieg erfolgt durch Laubwälder. In Roncesvalles können Sie das Kloster besuchen, welches 1132 vom Bischof von Pamplona gegründet wurde (ca. 27 km / ca. 7 Std. / ca. 1250 Hm) (1 Nacht).

Mittelalterliche Brücke in Zubiri, Jakobsweg, Spanien, © maartenhoek – Fotolia.com

Tag 3 Von Roncesvalles nach Zubiri

Von Roncesvalles wandern Sie nach Burguete, dem alten Weiler von Roncesvalles. In Viscarret passieren Sie die dem hl. Peter geweihte Gemeindekirche romanischen Stils. Kurz vor dem Erro-Pass kommen Sie zu den pasos de Roldán, den Schritten Rolands. Zu sehen sind große Steine, die dem riesigen Fußabdruck Rolands entsprechen sollen. Abstieg nach Zubiri mit der Brücke Puente de la Rabia (ca. 23 km / ca. 6,5 Std.) (1 Nacht).

Tag 4 Von Zubiri nach Pamplona

Ihre Wanderung führt zunächst nach Larrasoaña mit der sogenannten „Räuberbrücke“ (puente de los bandidos) und der dem hl. Nikolaus von Bari geweihten Gemeindekirche. Weiter geht es über den Fluss Arga nach Villava. Durch das Tor der Frankenpilger (portal de Francia) erreichen Sie das Ziel dieser Etappe, die Stadt Pamplona (ca. 21,5 km / ca. 6,5 Std) (2 Nächte).

Tag 5 Pamplona individuell erleben

Heute haben Sie Gelegenheit, die Hauptstadt der Region Navarra kennen zu lernen. Die gotische Kathedrale sowie die gut erhaltene Stadtmauer sind durchaus sehenswert. Vielleicht gönnen Sie sich anschließend einen café con leche im Café Iruña, in dem schon Hemingway gerne saß. Die jährlich stattfindenden Feierlichkeiten der „Fiesta San Fermín“ sind Grundlage seines Romans „Fiesta“ und machten die Stadt weltberühmt.

Tag 6 Rückreise

Individuelle Rückreise.

Das Angebot “Auf dem Camino Francés - Pyrenäenüberquerung” buchen

13.09. - 15.10.2021St-Jean-Pied-de-Porteindrucksvolle Pyrenäenüberquerung ins geschichtsträchtige…

Leistungen


Pilgertasche

Eigenanreise

Frühstück

Pilgertagebuch
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der einfachen und mittleren Kategorie
  • Frühstück
  • Pilgerpass
  • kleine Pilgertasche
  • Pilgertagebuch
  • Reiseliteratur mit Wegbeschreibungen
  • Stornokosten-Versicherung


Termine können individuell zwischen Anfang April und Mitte Oktober gewählt werden. Wir bitten Sie um Anmeldung bis spätestens 8 Wochen vor der geplanten Abreise.

Gesamtwanderstrecke: ca. 71,5 km
Ausnahme: sehr anspruchsvolle Wanderung am 2. Tag

Kombinationsmöglichkeiten: Es besteht die Möglichkeit zur Kombination von Etappen. Preis auf Anfrage.

Bitte beachten: Die An-und Abreise erfolgen in Eigenregie. Gerne vermitteln wir Ihnen einen passenden Flug. Geben Sie uns bitte hierzu Ihren gewünschten Abflughafen an.

Reisedokumente: Personalausweis oder Reisepass
Impfungen: keine Impfungen vorgeschrieben
Diese Angaben beziehen sich auf die Erfordernisse für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger ohne Berücksichtigung persönlicher Umstände. Bei anderen Staatsbürgerschaften bitten wir um Angabe bei Ihrer Buchung, damit wir Sie vor Vertragsschluss informieren können.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen:
Grundsätzlich aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Mindestteilnehmerzahl: keine

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro Studienreisen GmbH

freie Terminwahl im Zeitraum vom:

Preisdetails

  • Transfergebühren: 195 €
  • Einzelzimmerzuschlag: 150 €
  • Gepäcktransport: 35 €
Drucken

Infos zum Reiseland

Unter den folgenden links finden Sie aktuelle Informationen zu Ihrem Reiseland (Einreisebedingungen, Hygienevorschriften uvm.):

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

https://www.adac.de/news/corona-einreiseverbote/

 

Allgemeine Informationen zur Durchführung von Reisen in Zeiten von Covid19

Generell gilt:

  • Alle Reisen in Länder und Regionen, für die zum Reisezeitpunkt keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegt (nur bei Einstufung als Corona-Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet durch das Robert-Koch-Institut), finden grundsätzlich statt, sofern die Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde.
  • Wenn die Reise stattfinden kann, Sie aber aufgrund persönlicher Bedenken umbuchen oder stornieren möchten, so ist dies gemäß unseren AGB mit Zahlung von Storno- bzw. Umbuchungskosten möglich.
  • Sollte Ihr Reiseland zu einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet erklärt und damit verbunden eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts ausgesprochen werden, nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf. Reisen in Virusvariantengebiete führen wir grundsätzlich nicht durch.
  • Da eine Reisewarnung kein Reiseverbot darstellt, werden Reisen in Länder, die vom RKI als Hochrisikogebiete eingestuft sind, von uns eingehend hinsichtlich der Voraussetzungen für eine Durchführbarkeit geprüft. Da ein immer größerer Teil unserer Kunden über eine vollständige Impfung verfügt und gern auch verreisen möchte, werden wir zukünftig versuchen, auch Reisen in Hochrisikogebiete zu ermöglichen, wenn die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. Selbstverständlich ist die Teilnahme freiwillig und in diesem Fall alternativ ein kostenfreier Reiserücktritt möglich.
  • Bei allen Reiseabsagen aufgrund einer Reisewarnung des Auswärtigen Amtes erhalten Sie Ihre bereits geleistete Zahlung in Form eines Gutscheins oder einer Erstattung zurück. Es fallen keine Stornokosten an.
  • Wir bitten um Verständnis, dass bei Reisewarnungen, die kurz vor Reiseantritt ausgesprochen werden, die Reiseabsage entsprechend kurzfristig erfolgen kann.

Aktuelle Informationen und Reisehinweise finden Sie hier.

 

Gemeinsam sicher unterwegs

Bereits seit 95 Jahren organisieren wir Pilgerreisen und erleben dabei mit Ihnen Gemeinschaft, unvergessliche Begegnungen und einmalige Reisemomente. Als christlicher Reiseveranstalter legt das Bayerische Pilgerbüro großen Wert auf verantwortliches und vor allem sicheres Reisen. Gerade in Zeiten von Corona ist das Reisen für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Die Situation und die damit verbundenen Vorschriften, die zu treffenden Vorbereitungen und Umsetzungen der verschiedenen Sicherheitsmaßnahmen bedürfen einer gewissen Flexibilität. Wir versichern Ihnen, dass sowohl wir als auch unsere Partner in den Zielgebieten ihr Bestes geben, um Ihnen eine sichere und unbeschwerte Reise zu ermöglichen.

Unser Hygienekonzept finden Sie hier.

Stand: 2. August 2021