Blick auf Santiago de Compostela, Spanien, © Lux Blue – Fotolia.com

Ursprünglich pilgern von Ponte de Lima bis Santiago

Spanien - Jakobsweg - 10 Tage
Schwierigkeitsgrad: 
Ausdauernde Wanderer
Die Wanderungen zeichnen sich durch lange tägliche Etappen aus. Die mittleren Wanderzeiten betragen 4–6 Std. täglich (reine Gehzeit). Die max. Wegstrecke beträgt 25 km, die mittlere ca. 20 km. Höhenunterschiede von max. 300 m. ODER: Die Wanderungen zeichnen sich durch größere Steigungen in gebirgigem Gelände aus. Die mittleren Wanderzeiten betragen 4–6 Std. täglich (reine Gehzeit). Die max. Wegstrecke beträgt 15 km. Höhenunterschiede von max. 600 m.

  • Reiseleiter

  • Halbpension

  • Flug

  • Transfer

  • Unterkunft
-

Unweit der Atlantikküste, teils mit herrlichen Ausblicken aufs Meer, durchwandern wir auf dem portugiesischen Jakobsweg das grüne Galicien und erfreuen uns an ursprünglichen Landschaften und geschichtsträchtigen Orten. Der Weg führt uns über zwei Klöster, in denen wir auch nächtigen.

  • in Zusammenarbeit mit der Pilgerstelle Bamberg
  • Ponte de Lima
  • Pilgeretappen mit Meeresnähe
  • Santiago de Compostela
alle Termine ansehen
Karte, Ursprünglich Pilgern: auf dem portugiesischen Jakobsweg von Ponte de Lima nach Santiago de Compostela, Spanien, Portugal, © Bayerisches Pilgerbüro

Tag 1 Anreise

Transfer von Bamberg zum Flughafen Frankfurt und Flug nach Porto. Weiterfahrt zum Hotel nach Ponte de Lima (1 Nacht).

Tag 2 Ponte de Lima bis Rubiães

Beim Verlassen von Ponte de Lima überqueren wir zunächst die römische Brücke und sehen immer wieder die bekannten Quintas (Landhäuser). Unsere erste Etappe führt uns dann weiter durch Wälder und Weinberge. Ab Labruja steigt unser Weg leicht an und führt uns zum heutigen Etappenziel Rubiães (ca. 18 km / ca. 5 Std.), (1 Nacht).

Tag 3 Rubiães bis Tui

Heute überqueren wir die Miñobrücke und kommen nach Spanien.  Zuerst ist ein Anstieg zum Wallfahrtsort São Benito zu überwinden. In Fontoura, wo auch die Königin Isabel von Portugal auf dem Weg nach Santiago übernachtete, lohnt die Kirche São Miguel einen Besuch. Gegen Ende der Etappe erreichen wir die mit der Nachbarstadt Tui verbundene Stadt Valença, in der sich ein Bummel durch die von der Festungsmauer umschlossene malerische Altstadt anbietet. Über die internationale Brücke betreten wir schließlich Tui (ca. 20 km / ca. 5,5 Std.), (1 Nacht).

Tag 4 Tui bis Redondela

Am Morgen haben wir Gelegenheit zum Besuch der romanisch-gotischen Kathedrale von Tui, bevor wir in Porriño unsere Pilgerschaft beginnen. In Mos und Barreiras gibt ein römischer Meilenstein Zeugnis über die lange Tradition dieses Pilgerweges. Wir folgen dem historischen Jakobsweg nach Redondela und erreichen bei Cesantes das Meer (ca. 17 km / ca. 4 Std.), (1 Nacht).

Tag 5 Redondela bis Poio

Unsere heutige Etappe führt über den Lomba-Pass nach Pontesampaio. Nach Überquerung einer mittelalterlichen Brücke über den Río Ulló gelangen wir über kaum befahrene Straßen, Pfade und Wege ins Städtchen Pontevedra und erkunden die reizvolle Altstadt. Transfer zum Kloster Poio (ca. 17 km / ca. 4,5 Std.), (1 Nacht im Kloster).

Tag 6 Poio bis Armenteira

Wir beginnen „die spirituelle Variante“ durch die Region des Salnés und wandern am Strand entlang bis Combarro, das schönste Fischerdorf der Rías Baixas. Dann steigen wir auf durch kleine Dörfer bis Chan de Valdedeus und durch Wälder kommen wir nach Armenteira. Im dortigen Zisterzienserinnenkloster können wir die Kirche und den Kreuzgang besichtigen (ca. 16 km / ca. 4 Std.), (1 Nacht im Kloster).

Tag 7 Armenteira bis Vilanova de Arousa

Wir pilgern heute eine wunderschöne Etappe zunächst durch den Wald entlang des Flusses Armenteira. Der Weg führt uns weiter durch Weinfelder, entlang des Umia Flusses. Kleine Ortschaften wie Ponte Arnelas, Mouzos und Salvaterra und die bekanntesten Weißweinanbaugebiete Spaniens säumen den Weg. Nachmittags geht es entlang einer herrlichen Küste und durch Fischerdörfer bis Vilanova de Arousa (ca. 23 km / ca. 6 Std.), (1 Nacht).

Tag 8 Vilanova de Arousa bis Padrón

Heute verbringen wir ein wenig Zeit im Urlaubsort Vilanova mit der Möglichkeit, am Strand zu spazieren oder evtl. zu baden. Aufschließend pilgern wir nach Catoira und erreichen per Transfer Padrón und die Jakobuskirche mit dem bekannten Stein unter dem Hochaltar. Der Legende nach ist hier das Boot angekommen, das den Leichnam des hl. Jakobus über das Meer gebracht hat (ca. 18 km / ca. 4,5 Std.), (1 Nacht).

Kathedrale von Santiago de Compostela, Spanien, © Istockphoto.com©MarioGuti

Tag 9 Padrón bis Santiago de Compostela

Im kleinen historischen Ort Iria Flavia mit seiner Stiftskirche Sta. María machen wir kurz am sehenswerten frühmittelalterlichen Friedhof Halt. Durch die Orte Teo und O Milladoiro erreichen wir vom Süden her die historische Altstadt von Santiago de Compostela und „begrüßen“ den Apostel in der Kathedrale (ca. 23 km / ca. 6 Std.), (1 Nacht).

Tag 10 Rückreise

Nach der ausführlichen Besichtigung der Kathedrale und der angrenzenden Plätze haben wir mittags Gelegenheit zur Teilnahme an der feierlichen Pilgermesse. Nachmittags Rückflug nach Frankfurt und Transfer nach Bamberg.

Das Angebot “Ursprünglich pilgern von Ponte de Lima bis Santiago” buchen

in Zusammenarbeit mit der Pilgerstelle BambergPilgeretappen mit Meeresnähe

Leistungen


Reiseleiter

Halbpension

Flug

Transfer

Unterkunft
  • ŸFlughafentransfers ab/bis Bamberg Ÿ
  • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa oder einer anderen renommierten Fluggesellschaft in der Economyklasse
  • Unterbringung in Mehrbettzimmern in privaten Herbergen mit Etagen-Duschen/WC und in Klöstern im Doppelzimmer mit privatem WC/Dusche
  • Halbpension
  • Transfers lt. Programm
  • Eintrittsgelder
  • Pilgerpass
  • Reiseliteratur
  • bp-Reiseleitung ab/bis Frankfurt, geistliche Begleitung ab/bis Bamberg sowie teilweise örtl. Führungen (alle deutschsprachig)
  • Stornokostenversicherung ohne Selbstbehalt

 

Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich.

Reisedokumente: Personalausweis oder Reisepass
Impfungen: keine Impfungen vorgeschrieben
Diese Angaben beziehen sich auf die Erfordernisse für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger ohne Berücksichtigung persönlicher Umstände. Bei anderen Staatsbürgerschaften bitten wir um Angabe bei Ihrer Buchung, damit wir Sie vor Vertragsschluss informieren können.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen: Grundsätzlich aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise beträgt 20 Personen. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerbüro gemäß AGB bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen.

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro Studienreisen GmbH

Alle verfügbaren Reisetermine

Derzeit keine Termine vorhanden.

Wir informieren Sie in unserem Newsletter, wenn unsere Reisen wieder verfügbar sind.

Mit unserem Newsletter stets über unsere Reisen, Neuigkeiten und Angebote auf dem Aktuellen bleiben.


Jetzt kostenlos anmelden!
Drucken

Infos zum Reiseland

Unter den folgenden links finden Sie aktuelle Informationen zu Ihrem Reiseland (Einreisebedingungen, Hygienevorschriften uvm.):

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

https://www.adac.de/news/corona-einreiseverbote/

 

Allgemeine Informationen zur Durchführung von Reisen in Zeiten von Covid19

Generell gilt:

  • Alle Reisen in Länder und Regionen, für die zum Reisezeitpunkt keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegt (nur bei Einstufung als Corona-Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet durch das Robert-Koch-Institut), finden grundsätzlich statt, sofern die Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde.
  • Wenn die Reise stattfinden kann, Sie aber aufgrund persönlicher Bedenken umbuchen oder stornieren möchten, so ist dies gemäß unseren AGB mit Zahlung von Storno- bzw. Umbuchungskosten möglich.
  • Sollte Ihr Reiseland zu einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet erklärt und damit verbunden eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts ausgesprochen werden, nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf. Reisen in Virusvariantengebiete führen wir grundsätzlich nicht durch.
  • Da eine Reisewarnung kein Reiseverbot darstellt, werden Reisen in Länder, die vom RKI als Hochrisikogebiete eingestuft sind, von uns eingehend hinsichtlich der Voraussetzungen für eine Durchführbarkeit geprüft. Da ein immer größerer Teil unserer Kunden über eine vollständige Impfung verfügt und gern auch verreisen möchte, werden wir zukünftig versuchen, auch Reisen in Hochrisikogebiete zu ermöglichen, wenn die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. Selbstverständlich ist die Teilnahme freiwillig und in diesem Fall alternativ ein kostenfreier Reiserücktritt möglich.
  • Bei allen Reiseabsagen aufgrund einer Reisewarnung des Auswärtigen Amtes erhalten Sie Ihre bereits geleistete Zahlung in Form eines Gutscheins oder einer Erstattung zurück. Es fallen keine Stornokosten an.
  • Wir bitten um Verständnis, dass bei Reisewarnungen, die kurz vor Reiseantritt ausgesprochen werden, die Reiseabsage entsprechend kurzfristig erfolgen kann.

Aktuelle Informationen und Reisehinweise finden Sie hier.

 

Gemeinsam sicher unterwegs

Bereits seit 95 Jahren organisieren wir Pilgerreisen und erleben dabei mit Ihnen Gemeinschaft, unvergessliche Begegnungen und einmalige Reisemomente. Als christlicher Reiseveranstalter legt das Bayerische Pilgerbüro großen Wert auf verantwortliches und vor allem sicheres Reisen. Gerade in Zeiten von Corona ist das Reisen für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Die Situation und die damit verbundenen Vorschriften, die zu treffenden Vorbereitungen und Umsetzungen der verschiedenen Sicherheitsmaßnahmen bedürfen einer gewissen Flexibilität. Wir versichern Ihnen, dass sowohl wir als auch unsere Partner in den Zielgebieten ihr Bestes geben, um Ihnen eine sichere und unbeschwerte Reise zu ermöglichen.

Unser Hygienekonzept finden Sie hier.

Stand: 2. August 2021