Nebelstimmung über Galicien, Spanien, © tichr – stock.adobe.com

Camino del Norte von Ribadeo nach Santiago de Compostela

Spanien - Jakobsweg - 12 Tage
Schwierigkeitsgrad: 
Gute Kondition – auch in luftigen Höhen
Die Wanderungen zeichnen sich durch besonders lange tägliche Etappen aus. Die mittleren Wanderzeiten betragen 5–8 Std. täglich (reine Gehzeit). Die max. Wegstrecke beträgt 30 km, die mittlere ca. 25 km. Höhenunterschiede von max. 400 m. ODER: Die Wanderungen finden hauptsächlich im Gebirge bzw. in gebirgigen Küstenregionen statt. Oft sind Wege schmal. Die Wanderzeiten betragen 5–8 Std. täglich (reine Gehzeit). Max. Höhenunterschied ca. 800 m.

  • Reiseleiter

  • Halbpension

  • Flug

  • Eintrittsgelder
-

Auf dem Camino del Norte pilgern wir durch Galicien. Wir starten in Ribadeo am Golf von Biskaya. In Lavacolla treffen wir auf eine Bus-Wandergruppe aus unserer Diözese („Pilgerreise zum Jakobusfest nach Santiago“; 2ESQ1001) und setzen die Reise gemeinsam fort nach Santiago und bis ans „Ende der Welt“, zum Kap Finisterre.

  • Reise der Diözese Passau
  • malerischer Küstenort Ribadeo
  • Mondoñedo, ehemalige Hauptstadt des Königreichs Galicien
  • Ankunft am Apostelgrab in Santiago de Compostela
alle Termine ansehen
Karte, Pilgerwanderung auf dem spanischen Jakobsweg nach Santiago, © Bayerisches Pilgerbüro

Tag 1 Anreise

Flug von München via Frankfurt nach Santiago de Compostela. Ein Transfer bringt uns zum Ausgangspunkt unserer Reise, in den Küstenort Ribadeo (1 Nacht).

Tag 2 Von Ribadeo nach San Xusto de Cabarcos

Unser Weg führt uns landeinwärts über einfache Pilgerwege und durch Wälder bis nach San Xusto de Cabarcos. Unterwegs passieren wir kleine Orte wie Vilela und Villamartín. Ein Transfer bringt uns schließlich nach Mondoñedo (ca. 24,5 km / ca. 6 Std.), (2 Nächte).

Tag 3 Von Mondoñedo nach Abadín

Heute stehen ein Besuch der Altstadt und der Kathedrale von Mondoñedo, ehemalige Hauptstadt des Königreichs Galicien, auf dem Programm. Aufgrund ihrer geringen Höhe und der nahezu perfekten Proportionen wird die Kathedrale oft auch die „kniende Kathedrale“ genannt. Stetig aufwärts gelangen wir nach Abadín, unserem heutigen Ziel. Ein Transfer bringt uns zurück nach Mondoñedo (ca. 20,5 km / ca. 5. Std.).

Tag 4 Von Abadín nach Vilalba

Nach dem Frühstück werden wir nach Abadín gebracht. Die heutige Etappe führt überwiegend über Wiesen und durch Wälder. Schließlich erreichen wir die Region A Terra Chá, in der überwiegend Viehzucht betrieben wird und in der sich Überreste vieler vorrömischer Siedlungen, sogenannte Castros, befinden und unseren Übernachtungsort Vilalba (ca. 21 km / ca. 5 Std.), (2 Nächte).

Tag 5 Von Vilalba nach Baamonde

Landschaftlich sehr abwechslungsreich führt die heutige Etappe durch naturbelassenes Gebiet mit mäßiger Besiedlung bis nach Baamonde. Ein Transfer bringt uns zur Übernachtung zurück nach Vilalba (ca. 23 km / ca. 6 Std.).

Tag 6 Von Baamonde nach A Braña

Unseren Startpunkt Baamonde erreichen wir per Transfer. Unsere heutige Wanderung führt uns durch Bergdörfer wie Miraz, deren Bevölkerung überwiegend von der Landwirtschaft lebt. Ein Transfer bringt uns schließlich zur Übernachtung nach Arzúa (ca. 20 km / ca. 5 Std.), (2 Nächte).

Tag 7 Von Sobrado de los Monjes nach Arzúa

Am Vormittag fahren wir nach Sobrado de los Monjes. Das dortige Kloster Santa María de Sobrado de los Monjes war eines der ersten Zisterzienserkloster Spaniens. Heute geht es überwiegend abwärts durch kleine Orte wie Boimil und Sendelle bis nach Arzúa. Hier geht der Camino del Norte in den französischen Jakobsweg über und führt bis nach Santiago de Compostela (ca. 24 km / ca. 6 Std.).

Tag 8 Von Arzúa nach Lavacolla

Wir wandern auf der Rúa do Carmen zum Eichenwald von As Barrosas. Weiter gehen wir nun durch schattige Eukalyptuswälder und immer dichter besiedeltes Land nach Lavacolla (ca. 30 km / ca. 8 Std.), (1 Nacht).

Tag 9 Von Lavacolla nach Santiago de Compostela

Endlich! In Lavacolla überqueren wir zunächst den gleichnamigen Fluss, in dem sich der mittelalterliche Pilger von Sünden und Schmutz reinigen musste. Am Monte del Gozo halten wir inne: hier bietet sich uns ein erster Blick auf die Türme der Kathedrale. Weiter geht’s in die Stadt des hl. Jakobus, dem Ziel unserer Reise, wo wir gemeinsam zu Mittag essen. Nachmittags besichtigen wir die lebhafte Universitäts- und Jakobusstadt mit ihrer prächtigen Kathedrale. Die Feierlichkeiten zum Jakobstag beginnen am Abend mit einem großen Feuerwerk bei der Kathedrale von Santiago (ca. 11 km / ca. 3 Std.), (3 Nächte).

Tag 10 Zum Jakobustag in Santiago de Compostela

Santiago ist neben Rom und Jerusalem eines der bedeutendsten Pilgerziele der Christenheit. Wir nehmen an der feierlichen Pilgermesse zum Hochfest des Heiligen Jakobus teil. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Am Ende des Jakobweges am Kap Finisterre, Spanien, © iStockphoto.com - Josfor

Tag 11 Ausflug an die Atlantikküste

Am Vormittag besuchen wir das idyllische Fischerörtchen Muros an der galicischen Küste und spazieren durch die kleine, pittoreske Altstadt. Weiter geht es gen Norden in Richtung Kap Finisterre. Unterwegs halten wir am „Hórreo de Carnota“, dem größten erhaltenen Speicher für Feldfrüchte in Galicien. Der gänzlich aus Granit bestehende Speicher ist ein geschütztes Kulturdenkmal und beeindruckt mit fast 35 Metern Länge. In Finisterre erwartet uns ein maritimes Abschiedsmittagessen. Abschließend besuchen wir Muxía, Galiciens bekanntesten Marienwallfahrtsort mit seinem Heiligtum Virxe da Barca. Wir halten inne und danken für das unterwegs Erlebte.

Tag 12 Rückreise

Wir verabschieden uns von Santiago de Compostela und fliegen ab Porto zurück nach München.

 

Das Angebot “Camino del Norte von Ribadeo nach Santiago de Compostela” buchen

malerischer Küstenort RibadeoMondoñedo, ehemalige Hauptstadt des Königreichs Galicien

Leistungen


Reiseleiter

Halbpension

Flug

Eintrittsgelder
  • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa oder einer anderen renommierten Fluggesellschaft  in der Economyklasse
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad bzw. Dusche/WC in Hotels der einfachen und mittleren Kategorie
  • Halbpension (am 9. Tag in Form eines Mittagessens, ansonsten Abendessen)
  • Zusätzliches Mittagessen am 11. Tag
  • Busfahrten lt. Programm
  • Eintrittsgelder
  • Pilgerpass
  • Gepäcktransport
  • Geistliche Begleitung aus der Diözese Passau und bp-Reiseleitung ab/bis München sowie z.T. einheimische Reiseleitung (alle deutschsprachig)

 

Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich.

Gesamtwanderstrecke: ca. 174 km

Reisedokumente: Personalausweis oder Reisepass
Einreise- und Gesundheitsbestimmungen: www.pilgerreisen.de/teilnahmevoraussetzungen

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen: Grundsätzlich aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise beträgt 20 Personen. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerbüro gemäß AGB bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen.

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro Studienreisen GmbH

Alle verfügbaren Reisetermine

Preisdetails

  • Transfergebühren: 45 €
  • Einzelzimmerzuschlag: 345 €
Drucken

Einreisebestimmungen

Ihre Staatsbürgerschaft

Bitte geben Sie an, ob Sie über eine doppelte Staatsbürgerschaft verfügen.

Reiseland

Das Ziel dieser Reise ist Spanien.

Einreisebestimmungen

Infos zum Reiseland

Unter den folgenden Links finden Sie aktuelle Informationen zu Ihrem Reiseland (Einreisebedingungen, Hygienevorschriften uvm.):

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

https://www.adac.de/news/corona-einreiseverbote/

 

Allgemeine Informationen zur Durchführung von Reisen in Zeiten von Covid19

Generell gilt:

  • Alle Reisen in Länder und Regionen, für die zum Reisezeitpunkt keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegt (nur bei Einstufung als Corona-Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet durch das Robert-Koch-Institut), finden grundsätzlich statt, sofern die Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde.
  • Wenn die Reise stattfinden kann, Sie aber aufgrund persönlicher Bedenken umbuchen oder stornieren möchten, so ist dies gemäß unseren AGB mit Zahlung von Storno- bzw. Umbuchungskosten möglich.
  • Bitte beachten Sie: Aktuell sind sehr viele Länder bzw. Regionen, in die unsere Reisen führen, vom Robert-Koch-Institut (RKI) als Hochrisikogebiet deklariert. Damit verbunden ist auch eine Covid-19 bedingte Reisewarnung. Da eine Reisewarnung kein Reiseverbot darstellt, werden Reisen in Länder, die vom RKI als Hochrisikogebiete eingestuft sind, von uns eingehend hinsichtlich der Voraussetzungen für eine Durchführbarkeit geprüft. Da nur vollständig Geimpfte oder Genesene an unseren Reisen teilnehmen und für diese Zielgruppe bei Rückkehr nach Deutschland auch die Quarantänepflicht entfällt, bieten wir unseren Gästen die reguläre Durchführung dieser Reisen an, sofern die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird.
  • Reisen in Länder bzw. Regionen, die vom RKI als Virusvariantengebiet eingestuft sind, führen wir grundsätzlich nicht durch.
  • Sollte Ihr Reiseland nach Ihrer Buchung zu einem Hochrisikogebiet erklärt und damit verbunden eine Covid-19 bedingte Reisewarnung des Auswärtigen Amts ausgesprochen werden, nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf.

Aktuelle Informationen und Reisehinweise finden Sie hier.

 

Gemeinsam sicher unterwegs

Bereits seit 95 Jahren organisieren wir Pilgerreisen und erleben dabei mit Ihnen Gemeinschaft, unvergessliche Begegnungen und einmalige Reisemomente. Als christlicher Reiseveranstalter legt das Bayerische Pilgerbüro großen Wert auf verantwortliches und vor allem sicheres Reisen. Gerade in Zeiten von Corona ist das Reisen für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Die Situation und die damit verbundenen Vorschriften, die zu treffenden Vorbereitungen und Umsetzungen der verschiedenen Sicherheitsmaßnahmen bedürfen einer gewissen Flexibilität. Wir versichern Ihnen, dass sowohl wir als auch unsere Partner in den Zielgebieten ihr Bestes geben, um Ihnen eine sichere und unbeschwerte Reise zu ermöglichen.

Unser Hygienekonzept finden Sie hier.

Stand: Januar 2022