See Gennesaret, Israel, © Bayerisches Pilgerbüro

Auf den Spuren Jesu – unterwegs in Israel & Palästina

Israel - Pilgerreisen - 8 Tage
Spirituelles Angebot: 
Auf dieser Reise bieten wir mehrmals die Möglichkeit zur Mitfeier eines Gottesdienstes. Dabei hängt es jeweils von der Situation und den Gegebenheiten vor Ort ab, ob sich eine Eucharistiefeier oder eine Wortgottesfeier realisieren lässt. Zudem können Sie je nach Reise auch spirituelle Angebote vor Ort nutzen (z. B. Lichterprozession, Kreuzweg, Stundengebet in Klöstern). Des Weiteren laden wir Sie täglich zum Innehalten ein (z. B. Morgen-/Abendimpulse, Meditationen, Momente der Stille).

  • Reiseleiter

  • Halbpension

  • Flug

  • Eintrittsgelder

  • Unterkunft
Sa. 13.11. - Sa. 20.11.2021

Von Nazaret und dem See Gennesaret in Galiläa bis nach Jerusalem und Betlehem in Judäa – wir besuchen die Wirkungsstätten Jesu und lassen die Bibel lebendig werden!

  • Betlehem, die Geburtsstadt Jesu
  • Bootsfahrt auf dem See Gennesaret
  • Benediktinerabtei Dormitio auf dem Berg Zion
  • die heiligen Stätten in Jerusalem
alle Termine ansehen Buchen ab 1.625 € p.P

Tag 1 Anreise

13.11.2021: Flug von Frankfurt nach Tel Aviv. Fahrt mit dem Bus zur Unterkunft in Betlehem (2 Nächte).

Geburtsgrotte in Betlehem, Israel, © Fotograf Radtke

Tag 2 Ein Tag in Betlehem

14.11.2021: Den heutigen Tag verbringen wir in Betlehem, der Geburtsstadt Jesu. Heute liegt die Stadt in den palästinensischen Autonomiegebieten. Bei einem Rundgang durch die lebhafte Altstadt bekommen wir Einblick in den Alltag der arabischen Bevölkerung. Ein Besuch der Geburtsbasilika ist ein
„Muss“ für jeden Pilger. Ein Silberstern in der Geburtsgrotte kennzeichnet den Ort, an dem Christus zur Welt kam. Bei der Fahrt auf die Hirtenfelder kann man sich vergegenwärtigen, wie es hier vor 2000 Jahren aussah. Auf dem Herodion befinden sich die Überreste eines einst prächtigen Palastes von König Herodes, den wir besichtigen. Außerdem besuchen wir eine Sozialeinrichtung in den palästinensischen Autonomiegebieten.

Verkündigungsbasilika in Nazaret, Israel, © istockphoto.com©RnDmS

Tag 3 Kinderjahre Jesu in Galiläa

15.11.2021: Wir verlassen das Bergland Judäas und fahren nach Galiläa. Unser erstes Ziel sind die Ausgrabungen von Zippori. Das antike Sephoris war zu Zeiten Jesu eine bedeutende Provinzhauptstadt, während Nazareth ein eher unbedeutendes Dorf war. Heute dagegen ist Nazaret eine lebendige, arabisch geprägte Stadt: Sehenswert ist die moderne Verkündigungsbasilika, die das Erscheinungsbild der Altstadt prägt. Viele Länder haben hierher ihre Mariendarstellungen gestiftet. Bei einem Bummel durch den Bazar lernen wir das arabische Flair der Stadt kennen (2 Nächte in Nazaret).

Blick auf den See Gennesaret, Israel, © Bayerisches Pilgerbüro

Tag 4 Am See Gennesaret

16.11.2021: Auf dem Weg zum See Gennesaret halten wir in Kana und gedenken in der Hochzeitskirche der Franziskaner an Jesu erstes Wunder, als er Wasser in Wein verwandelte. Mit einer Bootsfahrt auf dem See Gennesaret stimmen wir uns auf unsere weiteren Besuche am See ein. In Tabgha (Siebenquellen), dem Ort der wunderbaren Brotvermehrung, erfreuen wir uns an den einzigartigen Mosaiken aus byzantinischer Zeit. Unweit davon, auf dem Berg der Seligpreisungen, hoch über dem Nordufer des Sees Gennesaret, hielt Jesus die Bergpredigt. Von der oktogonalen Kuppelkirche aus bietet sich ein traumhaft schöner Blick über den gesamten See. Die Fahrt geht weiter nach Kafarnaum, der Stadt, „wo Jesus wohnte“. Zu sehen ist hier noch eine gut erhaltene Synagoge aus dem 4. Jh. und das Haus des Petrus. Am Abend Rückkehr nach Nazaret.

Berg Tabor, Israel, © GOISRAEL

Tag 5 Totes Meer und Qumran

17.11.2021: Die Fahrt durch Galiläa führt weiter zum Berg Tabor. Seit dem 4. Jh. stehen hier christliche Klöster und man verehrt den Ort der Verklärung Christi. Wir besuchen die Basilika (von 1924) und feiern gemeinsam einen Gottesdienst. Durch das fruchtbare Jordantal gelangen wir ans Tote Meer. Genießen Sie ein Bad im hochprozentigen Salzwasser, in dem man nicht untergehen kann! Einen Einblick in das Leben der Essener erhalten wir in Qumran, dem Fundort der geheimnisvollen Schriftrollen aus dem 2. Jh. v. Chr. Gegen Abend erreichen wir den Höhepunkt unserer Reise: die Heilige Stadt Jerusalem (3 Nächte in Jerusalem)!

Tag 6 Die heiligen Stätten in Jerusalem

18.11.2021: Vom Ölberg aus liegt uns die Altstadt Jerusalems zu Füßen. Wir besuchen das Himmelfahrtsheiligtum und die Vaterunserkirche. Einen wunderbaren Panoramablick bietet die Kapelle Dominus Flevit, von der aus wir bald den Garten von Getsemani mit der Kirche der Nationen erreichen. Ganz im Zeichen der Passion Christi steht der Nachmittag. Wir empfinden seinen letzten Gang auf der Via Dolorosa nach. Zunächst erwartet uns die schlichte Kreuzfahrerkirche St. Anna am Teich von Betesda. Wir gehen am Ecce-Homo-Bogen vorbei und betreten die Burg Antonia. Hier erinnern uns der Lithostrotos (Steinpflaster) und die Geißelungskapelle an das Leiden Jesu. Die Grabeskirche, der heiligste Ort der Christenheit, bildet den Abschluss des heutigen Tages.

Auf dem Zionsberg befindet sich die von Kaiser Wilhelm II. gegründete Benediktinerabtei Dormitio, Israel, © Istockphoto.com©lucky-photographer

Tag 7 Jerusalem und seine Altstadt

19.11.2021: Jerusalem ist die Heilige Stadt der Juden, Christen und Muslime. Zunächst verweilen wir an der Klagemauer, dem größten Heiligtum der Juden. Anschließend gelangen wir zum Tempelplatz mit der Al-Aqsa-Moschee und dem Felsendom, einem architektonischen Meisterwerk. Die in leuchtenden Farben angelegten Mosaike trösten ein wenig darüber hinweg, dass beide Moscheen nur von Muslimen betreten werden dürfen (der Zugang zum Tempelplatz kann nicht garantiert werden). Am Nachmittag erreichen wir die Benediktinerabtei Dormitio auf dem Berg Zion. Im nahegelegenen Abendmahlsaal gedenken wir der Feier des Letzten Abendmahles und des ersten Pfingstfestes. Im Haus des Kajaphas (St. Peter in Gallikantu) erinnern wir uns an die Verhaftung Jesu und seine Verleugnung durch Petrus.

Tag 8 Rückreise

20.11.2021: Heute heißt es Abschied nehmen. Je nach Flugzeit: Auf dem Weg zum Flughafen halten wir noch in Abu Gosh, das als einer der Emmaus-Orte gilt. Falls zeitlich möglich lassen wir unsere Reise mit einem Bummel durch die Gassen des historischen Jaffa ausklingen. Am Nachmittag  erreichen wir den Flughafen in Tel Aviv. Rückflug nach Frankfurt.

Das Angebot “Auf den Spuren Jesu – unterwegs in Israel & Palästina” buchen

13.11. - 20.11.2021Betlehem, die Geburtsstadt JesuBootsfahrt auf dem See Gennesaret

Leistungen


Reiseleiter

Halbpension

Flug

Eintrittsgelder

Unterkunft
  • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa, der El Al oder einer anderen renommierten Fluggesellschaft in der Economyklasse
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie
  • Halbpension
  • Busfahrten lt. Programm
  • Eintrittsgelder
  • Bootsfahrt auf dem See Gennesaret
  • Audioguides mit Headsets
  • Geistliche Begleitung ab/bis Frankfurt sowie einheimische Reiseleitung ab/bis Tel Aviv (alle deutschsprachig)
  • Stornokosten-Versicherung

 

Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich.

Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein.

Impfungen: keine Impfungen vorgeschrieben
Diese Angaben beziehen sich auf die Erfordernisse für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger ohne Berücksichtigung persönlicher Umstände. Bei anderen Staatsbürgerschaften bitten wir um Angabe bei Ihrer Buchung, damit wir Sie vor Vertragsschluss informieren können.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen: Aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität eingeschränkt geeignet.

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise beträgt 30 Personen. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerbüro gemäß AGB bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen.

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro e.V.

Alle verfügbaren Reisetermine

Preisdetails

  • Einzelzimmerzuschlag: 371 €
Drucken