Gedenken an Papst Johannes Paul II., Polen, © wajan –	stock.adobe.com

Pilgerreise nach Südpolen mit Tschenstochau

Polen - Pilgerreisen - 7 Tage
Spirituelles Angebot: 
Auf dieser Reise bieten wir mehrmals die Möglichkeit zur Mitfeier eines Gottesdienstes. Dabei hängt es jeweils von der Situation und den Gegebenheiten vor Ort ab, ob sich eine Eucharistiefeier oder eine Wortgottesfeier realisieren lässt. Zudem können Sie je nach Reise auch spirituelle Angebote vor Ort nutzen (z. B. Lichterprozession, Kreuzweg, Stundengebet in Klöstern). Des Weiteren laden wir Sie täglich zum Innehalten ein (z. B. Morgen-/Abendimpulse, Meditationen, Momente der Stille).

  • Reiseleiter

  • Halbpension

  • Bus

  • Eintrittsgelder

Karol Wojtyła prägte als Papst Johannes Paul II. mehr als 26 Jahre die Geschichte der Kirche. Der Geburtstag dieses heiligen Mannes jährt sich zum 100. Mal. Wir suchen Orte seines Wirkens in Krakau auf, besuchen die Heiligtümer der Schwarzen Madonna und der hl. Sr. Faustyna und erleben die dynamische Stadt Breslau.

  • Königsstadt Krakau
  • Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes
  • Nationalheiligtum Tschenstochau
  • Geburtshaus von Papst Johannes Paul II.
  • Breslau
alle Termine ansehen Buchen ab 849 € p.P

Tag 1 Anreise

13.04.2020: Abfahrt mit dem Bus in den frühen Morgenstunden. Gegen Abend erreichen wir die ehemalige polnische Hauptstadt Krakau (3 Nächte).

Tag 2 Krakau und die hl. Faustyna

14.04.2020: Am Vormittag widmen wir uns der Besichtigung des Wawel-Hügels. Anschließend suchen wir bei einem Spaziergang durch die Altstadt die Dominikanerkirche sowie die reich verzierte Franziskanerkirche auf. Hier betete Karol Wojtyła noch als junger Priester und hatte seine „eigene Bank“, worüber heute ein Schildchen informiert. Zum Schluss genießen wir die Atmosphäre um den weitläufi gen Marktplatz mit den Tuchhallen, an dessen Ecke sich die Marienkirche mit dem Hochaltar von Veit Stoß befi ndet. Am Nachmittag besuchen wir das Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes. Immer wieder war Karol Wojtyła zu Besuch bei den Schwestern und weihte später als Papst Johannes Paul II. die neu gebaute Basilika der Barmherzigkeit. Nach dem Rosenkranzgebet feiern wir die hl. Messe. Der Abend steht zur freien Verfügung.

Tag 3 Wadowice und Kalwaria Zebrzydowska

15.04.2020: Am Vormittag erleben wir in Wadowice das Geburtshaus von Karol Wojtyła, das heute ein kleines Museum beherbergt. Später sehen wir in Kalwaria Zebrzydowska eine von zahlreichen Kapellen durchzogene Hügellandschaft, die in Anlehnung an das Jerusalem zur Zeit Jesu angelegt wurde. Der Komplex zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Anschließend feiern wir die hl. Messe.

Tag 4 Nowa Huta

16.04.2020: Zunächst Besuch der Stiftskirche in Nowa Huta. Fast 20 Jahre lang setzten sich gläubige Arbeiter gegen das kommunistische Regime für den Bau dieses Gotteshauses ein. 1977 wurde die Kirche schließlich Maria, der Königin Polens“, von Kardinal Karol Wojtyła, dem späteren Papst Johannes Paul II., geweiht. Anschließend besuchen wir eine typische Holzkirche in der Nähe von Krakau und setzen unsere Fahrt nach Tschenstochau fort (1 Nacht).

Tag 5 Tschenstochau

17.04.2020:  Auf dem Jasna Góra („Heller Berg“) befindet sich das größte und bedeutendste Wallfahrtsheiligtum Polens. Das schwer befestigte Paulinerkloster hütet hinter seinen Mauern das Gnadenbild der Schwarzen Madonna. Nach einer Zeit des Gebetes feiern wir die hl. Messe und reisen weiter nach Breslau (2 Nächte).

Tag 6 Breslau und Trebnitz

18.04.2020: Der Breslauer Altstadtring überrascht uns mit einer Vielzahl von wundervoll restaurierten Bürgerhäusern, die sich um das gotische Rathaus reihen. Unterwegs zur Dominsel sehen wir die Elisabethkirche sowie die Universität. Den Nachmittag verbringen wir in Trebnitz, wo die hl. Hedwig von Andechs lebte und wirkte. Die Klosterkirche der ehemaligen Zisterzienserabtei, das erste Frauenkloster Schlesiens, mit dem Grab der Heiligen ist auch heute noch ein bedeutendes Pilgerziel. Nach der Kirchenführung feiern wir die hl. Messe. Der Abend bietet Gelegenheit zu einem Bummel durch die lebendige Breslauer Altstadt.

Tag 7 Rückreise

19.04.2020: Nach dem Frühstück Abfahrt von Breslau. Rückkunft an den Ausgangsorten im Laufe des Abends.

Das Angebot “Pilgerreise nach Südpolen mit Tschenstochau” buchen

13.04. - 19.04.2020Königsstadt KrakauSanktuarium der Barmherzigkeit Gottes

Leistungen


Reiseleiter

Halbpension

Bus

Eintrittsgelder
  • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie sowie eine Nacht in einem Pilgerhaus
  • Halbpension
  • Eintrittsgelder
  • ggf. Kopfhörersystem für die Führungen bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl
  • Geistliche Begleitung ab/bis München bzw. Regensburg sowie einheimische Reiseleitung (alle deutschsprachig)

 

Zustiegsmöglichkeiten: Zustiege auf der Strecke sind auf Anfrage möglich. Bitte beachten Sie, dass die Zustiege bei beiden Terminen unterschiedlich sind.

Reisedokumente: Personalausweis oder Reisepass
Impfungen: keine Impfungen vorgeschrieben
Diese Angaben beziehen sich auf die Erfordernisse für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger ohne Berücksichtigung persönlicher Umstände. Bei anderen Staatsbürgerschaften bitten wir um Angabe bei Ihrer Buchung, damit wir Sie vor Vertragsschluss informieren können.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen:
Aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität eingeschränkt geeignet.

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise beträgt 25 Personen. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerbüro gemäß AGB bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen.

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro e.V.

Alle verfügbaren Reisetermine

Buchen ab 849 € p.P.

Preisdetails

  • Einzelzimmerzuschlag: 175 €
Buchen ab 849 € p.P.

Preisdetails

  • Einzelzimmerzuschlag: 175 €
Drucken