Skyline Bamberg, Deutschland, © Frank – Fotolia.com

Pilgern im Godehardjahr von Nürnberg nach Bamberg

Deutschland - Pilgerreisen - 9 Tage
Schwierigkeitsgrad: 
Kleine Gipfelstürmer
Gesteigerter Schwierigkeitsgrad mit mittleren Wanderzeiten von 3–5 Std. (reine Gehzeit) und Steigungen/Abstiegen von max. 400 m. Die max. Wegstrecke beträgt 15 km täglich.
Spirituelles Angebot: 
Auf dieser Reise bieten wir Ihnen mindestens einmal die Möglichkeit zur Mitfeier eines Gottesdienstes. Dabei hängt es jeweils von der Situation und den Gegebenheiten vor Ort ab, ob sich eine Eucharistiefeier oder eine Wortgottesfeier realisieren lässt. Darüber hinaus bieten wir Ihnen täglich Zeiten der Besinnung an (z. B. Morgen-/Abendimpulse, Meditationen, Momente der Stille).

  • Eigenanreise

  • Halbpension

  • Unterkunft
Sa. 10.09. - So. 18.09.2022

Unter dem Motto „Glauben geht. Go!“ bricht das Bistum Hildesheim auf - so wie Bischof Godehard vor 1000 Jahren. Im Rahmen des Godehardjahres 22>23 pilgern innerhalb der Woche vom 11.-18. September 2022 Gruppen und Einzelne auf acht verschiedenen Streckenabschnitten zwischen Niederaltaich und Hildesheim. Alle Pilgergruppen werden inhaltlich und geistlich begleitet durch ehrenamtliche Pilgerleitungen aus dem Bistum Hildesheim. Dazu dient das dafür erarbeitete Pilgerjournal „Mein Weg. Ein heiliges Abenteuer“, das zur Verfügung gestellt wird.

Pilgern bedeutet, sich auf den Weg zu machen mit leichtem Gepäck, Altes hinter sich lassen, innehalten und vergewissern, was trägt und leitet. Die Pilger sind unterwegs mit dem Wort Gottes, sind Gäste in seiner Schöpfung. Auf dem Weg lassen sie sich inspirieren durch benediktinische Impulse, halten inne, essen gemeinsam und feiern Gottesdienst.

  • St. Jakobskirche in Nürnberg
  • Neunkirchen am Brand
  • Forchheim
  • Bischofsstadt Bamberg
  • Pilgerfest und Abschlussgottesdienst in Hildesheim
alle Termine ansehen Buchen ab 795 € p.P
Das Logo des Godehardjahres, © Das Logo des Godehardjahres

Tag 1 Anreise

10.09.2022: Individuelle Anreise nach Nürnberg. Treffpunkt am Nachmittag und Möglichkeit zur online-Teilnahme am Eröffnungsgottesdienst um 16:00 Uhr der live aus Niederalteich übertragen wird. Übernachtung in Nürnberg (1 Nacht).

Tag 2 Nürnberg – Buchenbühl

11.09.2022: Heute beginnen wir unsere Wanderung auf dem oberfränkischen Jakobsweg. Zunächst spazieren wir zur nahe gelegenen Jakobskirche und erhalten im dortigen Pilgerzentum unseren ersten Pilgerstempel. An der Kaiserburg vorbei und durch den schönen Volkspark Marienberg hindurch verlassen wir Nürnberg und erreichen unser erstes Ziel Buchenbühl mit der modernen Himmelfahrtskirche (1 Nacht, ca. 8,9 km, ca. 3 Std.)

Tag 3 Buchenbühl - Kalchreuth

12.09.2022: Durch schattenspendende Wälder geht es heute weiter am Rande der Stettenbachschlucht entlang und durch den Kalchreuther Forst bergauf bis nach Kalchreuth. Auf der Höhe vor Kalchreuth angekommen haben wir bei gutem Wetter noch eine tolle Fernsicht bis nach Nürnberg. Mit der St. Andreaskirche erwartet uns hier ein „Schatzkästlein spätgotischer Kunst“ (1 Nacht in Kalchreuth, ca. 8,3 km, ca. 3 Std.).

Tag 4 Kalchreuth – Neunkirchen a. Brand

13.09.2022: Wir verlassen Kalchreuth und wander auf einem schönen Pfad durch den Dormitzer Forst weiter. Dabei überqueren wir mit der Schwabach die Grenze zu Mittelfranken. In Dormitz sehen wir die Kath. Pfarrkirche Unsere liebe Frau, bevor wir am Nachmittag in Neunkirchen am Brand ankommen. Wir erkunden das „Tor zur Fränkischen Schweiz“, mit seinen historischen Gebäuden im Ortszentrum und der gotischen Stifts- und Pfarrkirche St. Michael (1 Nacht, ca. 7,7 km, ca. 3 Std.)

Tag 5 Neunkirchen a. Brand - Forchheim

14.09.2022: Heute steht uns eine etwas längere Wanderetappe bevor. An zahlreichen Feldern und Obstgärten vorbei kommen wir nach Effeltrich, mit der Ende des 15. Jh. als Wehrkirche erbauten Kirchenburg St. Georg. In Pinzberg dominiert ebenso die heute noch sehenswerte, wehrhafte Kirchenburg St. Nikolaus und zeugt von einstiger Bedeutung und Größe. Mit einem schönen Blick aufs „Walberla“ (die Ehrenbürg) geht es weiter und wir erreichen das fränkisch-mittelalterlich geprägte Zentrum der Stadt Forchheim, dessen Umgebung schon Siedlungsspuren keltischer Kultur aufweist. An der Kirche des Heiligen Martin, dem fränkischen Nationalheiligen, findet sich auch eine Pilgerdarstellung des Heiligen Jakobus (1 Nacht, ca. 16 km, ca. 5 Std.). Wem die Etappe zu lange ist, kann ab Pinzberg mit der Bahn nach Forchheim fahren (nicht inklusive).

Tag 6 Forchheim - Hallerndorf

15.09.2022: Am Rathaus und am Pfalzmuseum vorbei verlassen wir Forchheim. Wir überqueren den Main-Donau-Kanal und kommen zur kleinen Sichhauskapelle. Anschließend beten wir den Kreuzweg auf dem Waldkreuzweg, der während der Vorbereitung des Weltjugendtages in Deutschland hier entstanden ist. Weiter geht es durch den Wald und an Fischteichen vorbei bis nach Hallerndorf mit der Kath. Kirche St. Sebastian (1 Nacht, ca. 9,7 km, ca. 4 Stunden).

Tag 7 Hallerndorf - Frensdorf

16.09.2022: Nach einer kurzen Strecke bergauf erwartet uns heute der Kreuzberg mit der am Waldrand gelegenen gotischen Wallfahrtskirche zum Hl. Kreuz, welche bei vielen Pilgern ein beliebtes Ziel ist. Über das geschichtsträchtige ehemalige Zisterzienserinnen-Kloster in Schlüsselau erreichen wir den Ort Herrnsdorf mit seiner Wehrkirche St. Jakobus d. Ä. Anschließend fahren wir mit dem Bus von Frensdorf zu unserer Unterkunft in Bamberg (2 Nächte, ca. 10,3 km, ca. 3,5 Stunden)

Skyline Bamberg, Deutschland, © Frank – Fotolia.com

Tag 8 Frensdorf - Bamberg

17.09.2022: Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus von Bamberg zurück nach Frensdorf. Unsere letzte Wanderetappe auf dem oberfränkischen Jakobsweg führt uns an diesem Tag durch Wälder und fränkische Dörfer mit kleinen Kirchen und den typischen “fränkischen Kellern” mit ihren fränkischen Spezialitäten. Wir kommen vorbei an Reunsdorf mit der Kath. Kirche St. Otto und an der Kath. Kirche Maria Himmelfahrt in Höfen. Durch ein letztes Waldgebiet erreichen wir die Bischofsstadt Bamberg. Gemeinsam gehen wir durch das fränkische Rom, die auf sieben Hügeln erbaute Stadt Bamberg, die sich seit 1993 UNESCO Weltkulturerbe nennen darf. Wir besuchen die St. Jakobskirche, die uns mit Ihrer Jakobsfigur an der Aussenfassade und am Hochaltar beeindruckt sowie den Dom St. Peter und St. Georg (ca. 13,9 km, ca. 4,5 Stunden)

Dom in Hildesheim, © Ina Funk

Tag 9 Fahrt nach Hildesheim

18.09.2022: Wir verabschieden uns von Bamberg und fahren mit dem Zug nach Hildesheim. Hier nehmen wir nachmittags am Pilgerfest sowie am Abschlussgottesdienst im Hildesheimer Dom teil. Abends individuelle Heimreise.

Das Angebot “Pilgern im Godehardjahr von Nürnberg nach Bamberg” buchen

10.09. - 18.09.2022St. Jakobskirche in NürnbergNeunkirchen am Brand

Leistungen


Eigenanreise

Halbpension

Unterkunft
  • Bahnfahrt Bamberg – Hildesheim in der 2. Klasse
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels, Bildungshäusern, Gästehäusern oder Pensionen der einfachen und mittleren Kategorie
  • Halbpension
  • Lunchpakete für die Wandertage (2.Tag – 8.Tag)
  • Personentransfers mit Taxis oder Reisebus lt. Programm
  • Gepäcktransfers lt. Programm
  • Pilgerleitung ab Nürnberg bis Hildesheim (deutschsprachig)

 

Bitte beachten: Die Anreise erfolgt in Eigenregie, die Fahrt nach Hildesheim ist inbegriffen, die Abreise von Hildesheim erfolgt ebenfalls in Eigenregie. Gerne vermitteln wir Ihnen ein passendes Bahnticket. Geben Sie uns bitte hierzu Ihren gewünschten Abfahrtsort an.

Zu beachten: Jeder Teilnehmer aus der Diözese Hildesheim erhält mit der postalischen Buchungsbestätigung einen Preisnachlass auf den gesamten Reisepreis in Höhe von € 100,-

Gesamtwanderstrecke: ca. 75 km
Diese Etappe führt uns entlang des oberfränkischen Jakobswegs von Nürnberg nach Bamberg. Die einfachere Pilgerwanderung mit kürzeren Wegstrecken führt uns durch eine abwechslungsreiche Landschaft, dabei säumen zahlreiche Kirchen und Kapellen aus unterschiedlichen Epochen unseren Weg.

Reisedokumente: Personalausweis oder Reisepass
Einreise- und Gesundheitsbestimmungen: www.pilgerreisen.de/teilnahmevoraussetzungen

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise beträgt 25 Personen. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerbüro gemäß AGB bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen: Aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro e.V.

Alle verfügbaren Reisetermine

Preisdetails

  • Einzelzimmerzuschlag: 210 €
  • Nachlass bei Unterbringung im Jugendhotel Buchenbühl im 4-Bettzimmer: -10 €
Drucken

Einreisebestimmungen

Ihre Staatsbürgerschaft

Bitte geben Sie an, ob Sie über eine doppelte Staatsbürgerschaft verfügen.

Reiseland

Das Ziel dieser Reise ist Deutschland.

Einreisebestimmungen

Infos zum Reiseland

Unter den folgenden Links finden Sie aktuelle Informationen zu Ihrem Reiseland (Einreisebedingungen, Hygienevorschriften uvm.):

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

https://www.adac.de/news/corona-einreiseverbote/

 

Allgemeine Informationen zur Durchführung von Reisen in Zeiten von Covid19

Generell gilt:

  • Alle Reisen in Länder und Regionen, für die zum Reisezeitpunkt keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegt (nur bei Einstufung als Corona-Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet durch das Robert-Koch-Institut), finden grundsätzlich statt, sofern die Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde.
  • Wenn die Reise stattfinden kann, Sie aber aufgrund persönlicher Bedenken umbuchen oder stornieren möchten, so ist dies gemäß unseren AGB mit Zahlung von Storno- bzw. Umbuchungskosten möglich.
  • Bitte beachten Sie: Aktuell sind sehr viele Länder bzw. Regionen, in die unsere Reisen führen, vom Robert-Koch-Institut (RKI) als Hochrisikogebiet deklariert. Damit verbunden ist auch eine Covid-19 bedingte Reisewarnung. Da eine Reisewarnung kein Reiseverbot darstellt, werden Reisen in Länder, die vom RKI als Hochrisikogebiete eingestuft sind, von uns eingehend hinsichtlich der Voraussetzungen für eine Durchführbarkeit geprüft. Da nur vollständig Geimpfte oder Genesene an unseren Reisen teilnehmen und für diese Zielgruppe bei Rückkehr nach Deutschland auch die Quarantänepflicht entfällt, bieten wir unseren Gästen die reguläre Durchführung dieser Reisen an, sofern die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird.
  • Reisen in Länder bzw. Regionen, die vom RKI als Virusvariantengebiet eingestuft sind, führen wir grundsätzlich nicht durch.
  • Sollte Ihr Reiseland nach Ihrer Buchung zu einem Hochrisikogebiet erklärt und damit verbunden eine Covid-19 bedingte Reisewarnung des Auswärtigen Amts ausgesprochen werden, nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf.

Aktuelle Informationen und Reisehinweise finden Sie hier.

 

Gemeinsam sicher unterwegs

Bereits seit 95 Jahren organisieren wir Pilgerreisen und erleben dabei mit Ihnen Gemeinschaft, unvergessliche Begegnungen und einmalige Reisemomente. Als christlicher Reiseveranstalter legt das Bayerische Pilgerbüro großen Wert auf verantwortliches und vor allem sicheres Reisen. Gerade in Zeiten von Corona ist das Reisen für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Die Situation und die damit verbundenen Vorschriften, die zu treffenden Vorbereitungen und Umsetzungen der verschiedenen Sicherheitsmaßnahmen bedürfen einer gewissen Flexibilität. Wir versichern Ihnen, dass sowohl wir als auch unsere Partner in den Zielgebieten ihr Bestes geben, um Ihnen eine sichere und unbeschwerte Reise zu ermöglichen.

Unser Hygienekonzept finden Sie hier.

Stand: Januar 2022