Durchs Innviertel mit Blick auf das Alpenpanorama, Österreich, © Irene Huber

Unterwegs auf der Via Nova im Innviertel

Österreich - Pilgerreisen - 3 Tage
Schwierigkeitsgrad: 
Ausdauernde Wanderer
Die Wanderungen zeichnen sich durch lange tägliche Etappen aus. Die mittleren Wanderzeiten betragen 4–6 Std. täglich (reine Gehzeit). Die max. Wegstrecke beträgt 25 km, die mittlere ca. 20 km. Höhenunterschiede von max. 300 m. ODER: Die Wanderungen zeichnen sich durch größere Steigungen in gebirgigem Gelände aus. Die mittleren Wanderzeiten betragen 4–6 Std. täglich (reine Gehzeit). Die max. Wegstrecke beträgt 15 km. Höhenunterschiede von max. 600 m.
Spirituelles Angebot: 
Auf dieser Reise bieten wir Ihnen mindestens einmal die Möglichkeit zur Mitfeier eines Gottesdienstes. Dabei hängt es jeweils von der Situation und den Gegebenheiten vor Ort ab, ob sich eine Eucharistiefeier oder eine Wortgottesfeier realisieren lässt. Darüber hinaus bieten wir Ihnen täglich Zeiten der Besinnung an (z. B. Morgen-/Abendimpulse, Meditationen, Momente der Stille).

  • Eigenanreise

  • Reiseleiter

  • Halbpension

  • Unterkunft
-

Unsere diesjährige Via Nova Pilgerwanderung führt uns ins österreichische Innviertel. Vorbei an Mooren und Seen, begleitet vom Alpenpanorama, machen wir uns auf den Weg von Burghausen nach Perwang am Grabensee. Spirituelle Impulse und besinnliches Unterwegssein in herrlicher Natur laden dazu ein, wieder ganz bei sich anzukommen. Im nächsten Jahr setzen wir den Weg fort bis St. Wolfgang am Wolfgangsee.

  • Unterwegssein in herrlicher Natur
  • Wanderungen mit meditativen Impulsen
  • in Gemeinschaft mit Ihrer Diözese - eine Reise der Diözese Passau
alle Termine ansehen
Karte, Unterwegs auf der Via Nova im Innviertel, © Bayerisches Pilgerbüro

Tag 1 Burghausen – St. Radegund – Hörndl/Tarsdorf

Individuelle Anreise nach Burghausen. Unsere Koffer werden in die Unterkunft in Hörndl gebracht und wir machen uns mit unserem Tagesrucksack auf den Weg über den Grenzfluss Salzach nach Oberösterreich. Hier bietet sich uns ein herrlicher Blick zurück auf Burghausen mit der längsten Burganlage der Welt. In St. Radegund erfahren wir über das Leben des sel. Franz Jägerstätter. Bei guter Sicht begleitet uns das Alpenpanorama auf unserem Weg zur Unterkunft in Hörndl (ca. 15 km).

Tag 2 Hörndl – Ibm – Moosdorf

Auf wenig befahrenen Teerstraßen, wunderschönen Feld- und Moorwegen, immer ein wenig bergauf und bergab, geht es heute über den Holzöstersee und Heratinger See zum Ibmer Moor und weiter nach Moosdorf. Beim Friedensdenkmal machen wir uns auf die Suche nach „unseren Friedens-Ziegeln“, die 2018 von einer Pilgergruppe der Diözese gestaltet wurden (ca. 18 km).

Tag 3 Moosdorf – Perwang am Grabensee

Vorwiegend auf Wald- und Wiesenwegen gelangen wir heute über Moosmühl nach Vormoos mit seinem schönen barocken Gotteshaus, das zur Pause einlädt. Von Oberösterreich kommen wir nun ins Salzburger Land nach Dorfbeuern mit seinem altehrwürdigen Benediktinerstift Michaelbeuern. Nur noch 5 km und wir sind an unserem Etappenziel Perwang am Grabensee angelangt. Ein Transferbus bringt uns zurück zum Ausgangsort (ca. 13 km).

Das Angebot “Unterwegs auf der Via Nova im Innviertel” buchen

Unterwegssein in herrlicher NaturWanderungen mit meditativen Impulsen

Leistungen


Eigenanreise

Reiseleiter

Halbpension

Unterkunft
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Unterkünften der mittleren Kategorie
  • Halbpension
  • Lunchpaket am 2. Tag
  • Transfer am 3. Tag
  • Geführte Wanderungen mit meditativen Impulsen
  • Gepäcktransfer
  • Geistliche Leitung sowie Pilgerwegbegleitung (alle deutschsprachig)

 

Bitte beachten: Die An- und Abreise erfolgen in Eigenregie.

Gesamtwanderstrecke: ca. 46 km
Schwierigkeitsgrad: Ausdauernde Wanderer Die Wanderungen zeichnen sich durch lange tägliche Etappen aus. Die mittleren Wanderzeiten betragen 4–6 Std. täglich (reine Gehzeit). Die max. Wegstrecke beträgt 18 km, die mittlere ca. 15 km. Höhenunterschiede von max. 300 m.

Einzelzimmer stehen nur in sehr begrenztem Umfang zur Verfügung.

Reisedokumente: Personalausweis oder Reisepass
Einreise- und Gesundheitsbestimmungen: www.pilgerreisen.de/teilnahmevoraussetzungen

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise beträgt 18 Personen. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerbüro gemäß AGB bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen: Grundsätzlich aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro e.V.

Alle verfügbaren Reisetermine

Derzeit keine Termine vorhanden.

Wir informieren Sie in unserem Newsletter, wenn unsere Reisen wieder verfügbar sind.

Mit unserem Newsletter stets über unsere Reisen, Neuigkeiten und Angebote auf dem Aktuellen bleiben.


Jetzt kostenlos anmelden!
Drucken

Einreisebestimmungen

Ihre Staatsbürgerschaft

Bitte geben Sie an, ob Sie über eine doppelte Staatsbürgerschaft verfügen.

Reiseland

Das Ziel dieser Reise ist Österreich.

Einreisebestimmungen

Infos zum Reiseland

Unter den folgenden Links finden Sie aktuelle Informationen zu Ihrem Reiseland (Einreisebedingungen, Hygienevorschriften uvm.):

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

https://www.adac.de/news/corona-einreiseverbote/

 

Allgemeine Informationen zur Durchführung von Reisen in Zeiten von Covid19

Generell gilt:

  • Alle Reisen in Länder und Regionen, für die zum Reisezeitpunkt keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegt (nur bei Einstufung als Corona-Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet durch das Robert-Koch-Institut), finden grundsätzlich statt, sofern die Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde.
  • Wenn die Reise stattfinden kann, Sie aber aufgrund persönlicher Bedenken umbuchen oder stornieren möchten, so ist dies gemäß unseren AGB mit Zahlung von Storno- bzw. Umbuchungskosten möglich.
  • Bitte beachten Sie: Aktuell sind sehr viele Länder bzw. Regionen, in die unsere Reisen führen, vom Robert-Koch-Institut (RKI) als Hochrisikogebiet deklariert. Damit verbunden ist auch eine Covid-19 bedingte Reisewarnung. Da eine Reisewarnung kein Reiseverbot darstellt, werden Reisen in Länder, die vom RKI als Hochrisikogebiete eingestuft sind, von uns eingehend hinsichtlich der Voraussetzungen für eine Durchführbarkeit geprüft. Da nur vollständig Geimpfte oder Genesene an unseren Reisen teilnehmen und für diese Zielgruppe bei Rückkehr nach Deutschland auch die Quarantänepflicht entfällt, bieten wir unseren Gästen die reguläre Durchführung dieser Reisen an, sofern die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird.
  • Reisen in Länder bzw. Regionen, die vom RKI als Virusvariantengebiet eingestuft sind, führen wir grundsätzlich nicht durch.
  • Sollte Ihr Reiseland nach Ihrer Buchung zu einem Hochrisikogebiet erklärt und damit verbunden eine Covid-19 bedingte Reisewarnung des Auswärtigen Amts ausgesprochen werden, nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf.

Aktuelle Informationen und Reisehinweise finden Sie hier.

 

Gemeinsam sicher unterwegs

Bereits seit 95 Jahren organisieren wir Pilgerreisen und erleben dabei mit Ihnen Gemeinschaft, unvergessliche Begegnungen und einmalige Reisemomente. Als christlicher Reiseveranstalter legt das Bayerische Pilgerbüro großen Wert auf verantwortliches und vor allem sicheres Reisen. Gerade in Zeiten von Corona ist das Reisen für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Die Situation und die damit verbundenen Vorschriften, die zu treffenden Vorbereitungen und Umsetzungen der verschiedenen Sicherheitsmaßnahmen bedürfen einer gewissen Flexibilität. Wir versichern Ihnen, dass sowohl wir als auch unsere Partner in den Zielgebieten ihr Bestes geben, um Ihnen eine sichere und unbeschwerte Reise zu ermöglichen.

Unser Hygienekonzept finden Sie hier.

Stand: Januar 2022