Blick auf Baku – auch „Stadt des Windes“ genannt, Aserbaidschan, © r_andrei  – stock.adobe.com

Georgien und Aserbaidschan - vom Schwarzen zum Kaspischen Meer

Aserbaidschan - Studienreisen - 10 Tage

  • Reiseleiter

  • Halbpension

  • Flug

  • Unterkunft
-

Erleben Sie das christlich geprägte Georgien und das muslimische Aserbaidschan im Nebeneinander zwischen Europa und Asien. Lernen Sie die Kaukasusregion in einer besonderen Kombination kennen – Sie werden begeistert sein!

  • Gelati Kloster in Kutaissi
  • Altstadt von Sheki
  • Festung von Baku
alle Termine ansehen
Karte, Georgien und Aserbaidschan – vom Schwarzen zum Kaspischen Meer, Georgien, Aserbaidschan, © Bayerisches Pilgerbüro

Tag 1 Anreise

Vormittags Abflug von München. Flug über Istanbul nach Batumi in Georgien (2 Nächte).

Tag 2 Batumi

Heute lernen wir die weiße Perle Georgiens am Schwarzen Meer kennen. Ein Spaziergang führt uns zur Batumi Piazza, dem Herz der Stadt. Wir bewundern die herrlichen Mosaiken und Verglasungen. Am Era Platz bestaunen wir das Denkmal von Medea und die astrologische Uhr. Auch eine Fahrt entlang der Strandpromenade ist im Programm. Ein Highlight ist unser Ausflug zum Botanischen Garten, wo mehr als 5000 Pflanzenarten aus der ganzen Welt zu entdecken sind. Am Nachmittag bleibt noch freie Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Tag 3 Kutaissi

Wir fahren durch die Region Gurien nach Imeretien und erreichen Kutaissi, die zweitgrößte Stadt Georgiens. Hier besuchen wir den Gelati Klosterkomplex aus dem 12. Jh. mit der dazugehörigen Akademie – ein UNESCO-Weltkulturerbe. Am Nachmittag ist ein Ausflug und Besuch der Prometheus Grotte geplant, bevor wir eine Rundfahrt durch Kutaissi unternehmen und die Bagrati-Kathedrale besuchen (1 Nacht).

Tag 4 Vielfältiges Georgien

Entlang der alten Seidenstraße fahren wir in die Kartli-Region. Ziel ist die Stadt Gori, in der Stalin geboren wurde. Wir besuchen das Stalin-Museum und sehen auch sein Geburtshaus. Höhepunkt an diesem Tag ist die alte Höhlenstadt Uplisziche aus dem 1. Jh. vor Christus. Die Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und  verschiedenen Palästen ist gut nachzuvollziehen. Nachmittags verweilen wir auf einem Familienweingut in Kaspi, wo wir die alte Tradition der Weinaufbewahrung kennen lernen und der Winzer zu einer Weinprobe einlädt. Am späten Nachmittag kommen wir nach Tiflis (2 Nächte).

Blick auf die Altstadt von Tiflis, Georgien, © Mikhail – Fotolia.com

Tag 5 Die georgische Hauptstadt

Tiflis hat viel zu bieten und ein überaus reizvolles Stadtbild. Am Vormittag unternehmen wir einen Rundgang durch die Altstadt. Wir beginnen mit der Metechi-Kirche (13. Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Vorbei an den Schwefelbädern erreichen wir die Narikala Festung (4. Jh.), die Synagoge und die Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino aufbewahrt wird. Am Nachmittag ist ein Ausflug nach Mzcheta geplant, der alten Hauptstadt und religiöses Zentrum Georgiens mit der Dschwari-Kirche (6. Jh.) und der Swetizchoveli-Kathedrale (11. Jh.), in der sich der Leibrock Christi befinden soll.

Tag 6 Durch Kachetien nach Aserbaidschan

Heute reisen wir nach Kachetien. Hier besuchen wir das Nonnenkloster Bodbe (4.–8. Jh.), wo die heilige Nino – sie christianisierte Georgien – begraben liegt. Anschließend ist ein Rundgang durch die malerische Stadt Signagi geplant. Die ganze Stadt ist von einer Doppelmauer und 28 Türmen umgeben und bietet herrliche Ausblicke auf das Umland und den Kaukasus. Weiterfahrt und Besuch eines Bauernhofs, wo wir regionale Produkte und Landwein zu Mittag bekommen, denn Kachetien ist das Zentrum des Weinbaus Georgiens. Anschließend Fahrt zur georgischaserbaidschanischen Grenze bei Lagodechi. Bus- und Reiseleiterwechsel an der Grenze. Weiterfahrt nach Sheki (1 Nacht).

Tag 7 Landschaftliche Vielfalt Aserbaidschans

Am Vormittag halten wir uns zunächst in Sheki auf. Die Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe. Die Karawansereien und der Khanspalast werden uns begeistern. Ferner besuchen wir das Bergdorf Kish, wo sich eine der ersten christlichen Kirchen der Welt aus dem 1. Jh. befi ndet. Außerdem erfahren wir mehr über das Volk der kaukasischen Albanier. An den Ausläufern des Großen Kaukasus entlang fahren wir nach Schamachi. Die Freitagsmoschee ist die älteste Moschee des Landes und das Yeddi Gumbez Mausoleum die wichtigste Sehenswürdigkeit. Gegen Abend erreichen wir Baku (3 Nächte).

Blick auf Baku – auch „Stadt des Windes“ genannt, Aserbaidschan, © r_andrei  – stock.adobe.com

Tag 8 Baku

Wir widmen uns heute der Altstadt der „Stadt des Windes“, umgeben von einer Festungsmauer mit zahlreichen Toren, wo wir zu Moscheen, Karawansereien, Mausoleen und historischen Gebäuden gelangen. Höhepunkte sind der Schirwanschahpalast und der Jungfrauenturm. Am Nachmittag unternehmen wir einen Ausflug auf die Halbinsel Abscheron, die weit in das Kaspische Meer hineinreicht, und besuchen den Feuertempel. Auf der Rückfahrt ins Hotel ist noch ein Stopp im Haydar Aliyev Center geplant, das 2014 als architektonisches Meisterwerk ausgezeichnet wurde.

Tag 9 Gobustan Nationalpark

Südlich von Baku finden wir im Gobustan Nationalpark prähistorische Felszeichnungen und eine karge Felswüstenlandschaft, die wir bei einem Rundgang erleben werden. Berühmt ist die Region ferner für ihre Schlammvulkane. Auf der Rückfahrt nach Baku stoppen wir an der Bibi-Haybat Moschee und besichtigen dann das nationale Teppichmuseum mit der größten Sammlung kunstvoller aserbaidschanischer Teppiche. Natürlich bleibt noch Zeit für einen Bummel an der Uferpromenade.

Tag 10 Rückflug

Am Vormittag fahren wir zum Flughafen von Baku. Flug über Istanbul nach München. Ankunft am Abend.

Das Angebot “Georgien und Aserbaidschan - vom Schwarzen zum Kaspischen Meer” buchen

Gelati Kloster in KutaissiAltstadt von Sheki

Leistungen


Reiseleiter

Halbpension

Flug

Unterkunft
  • Flug mit Linienmaschinen der Turkish Airlines oder einer anderen renommierten Fluggesellschaft in der Economyklasse
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie
  • Halbpension (am 8. Tag Mittagsessen statt Abendessen) - Mittagessen auf einem Bauernhof am 6. Tag
  • Weinprobe
  • Busfahrten lt. Programm
  • Eintrittsgelder
  • Kopfhörersystem für die Führungen bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl
  • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung (alle deutschsprachig)

 

Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich.

Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 3 Monate nach Reiseende gültig sein, sowie Visum für Aserbaidschan. Visakosten: ca. € 45,– sind im Reisepreis nicht enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie mit der Reisebestätigung.
Einreise- und Gesundheitsbestimmungen: www.pilgerreisen.de/teilnahmevoraussetzungen

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise beträgt 15 Personen. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerbüro gemäß AGB bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen: Grundsätzlich aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro GmbH

 

Alle verfügbaren Reisetermine

Derzeit keine Termine vorhanden.

Wir informieren Sie in unserem Newsletter, wenn unsere Reisen wieder verfügbar sind.

Mit unserem Newsletter stets über unsere Reisen, Neuigkeiten und Angebote auf dem Aktuellen bleiben.


Jetzt kostenlos anmelden!
Drucken

Einreisebestimmungen

Ihre Staatsbürgerschaft

Bitte geben Sie an, ob Sie über eine doppelte Staatsbürgerschaft verfügen.

Reiseland

Das Ziel dieser Reise ist Georgien.

Einreisebestimmungen

Infos zum Reiseland

Unter den folgenden Links finden Sie aktuelle Informationen zu Ihrem Reiseland (Einreisebedingungen, Hygienevorschriften uvm.):

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

https://www.adac.de/news/corona-einreiseverbote/

 

Allgemeine Informationen zur Durchführung von Reisen in Zeiten von Covid19

Generell gilt:

  • Alle Reisen in Länder und Regionen, für die zum Reisezeitpunkt keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegt (nur bei Einstufung als Corona-Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet durch das Robert-Koch-Institut), finden grundsätzlich statt, sofern die Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde.
  • Wenn die Reise stattfinden kann, Sie aber aufgrund persönlicher Bedenken umbuchen oder stornieren möchten, so ist dies gemäß unseren AGB mit Zahlung von Storno- bzw. Umbuchungskosten möglich.
  • Bitte beachten Sie: Aktuell sind sehr viele Länder bzw. Regionen, in die unsere Reisen führen, vom Robert-Koch-Institut (RKI) als Hochrisikogebiet deklariert. Damit verbunden ist auch eine Covid-19 bedingte Reisewarnung. Da eine Reisewarnung kein Reiseverbot darstellt, werden Reisen in Länder, die vom RKI als Hochrisikogebiete eingestuft sind, von uns eingehend hinsichtlich der Voraussetzungen für eine Durchführbarkeit geprüft. Da nur vollständig Geimpfte oder Genesene an unseren Reisen teilnehmen und für diese Zielgruppe bei Rückkehr nach Deutschland auch die Quarantänepflicht entfällt, bieten wir unseren Gästen die reguläre Durchführung dieser Reisen an, sofern die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird.
  • Reisen in Länder bzw. Regionen, die vom RKI als Virusvariantengebiet eingestuft sind, führen wir grundsätzlich nicht durch.
  • Sollte Ihr Reiseland nach Ihrer Buchung zu einem Hochrisikogebiet erklärt und damit verbunden eine Covid-19 bedingte Reisewarnung des Auswärtigen Amts ausgesprochen werden, nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf.

Aktuelle Informationen und Reisehinweise finden Sie hier.

 

Gemeinsam sicher unterwegs

Bereits seit 95 Jahren organisieren wir Pilgerreisen und erleben dabei mit Ihnen Gemeinschaft, unvergessliche Begegnungen und einmalige Reisemomente. Als christlicher Reiseveranstalter legt das Bayerische Pilgerbüro großen Wert auf verantwortliches und vor allem sicheres Reisen. Gerade in Zeiten von Corona ist das Reisen für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Die Situation und die damit verbundenen Vorschriften, die zu treffenden Vorbereitungen und Umsetzungen der verschiedenen Sicherheitsmaßnahmen bedürfen einer gewissen Flexibilität. Wir versichern Ihnen, dass sowohl wir als auch unsere Partner in den Zielgebieten ihr Bestes geben, um Ihnen eine sichere und unbeschwerte Reise zu ermöglichen.

Unser Hygienekonzept finden Sie hier.

Stand: Januar 2022