Pilgerin auf dem Jakobsweg, © hanswichmann – Fotolia.com

Ursprünglich pilgern - auf dem Camino Francés von Sarria nach Santiago de Compostela

Spanien - Jakobsweg - 8 Tage
Schwierigkeitsgrad: 
Gute Kondition – auch in luftigen Höhen
Die Wanderungen zeichnen sich durch besonders lange tägliche Etappen aus. Die mittleren Wanderzeiten betragen 5–8 Std. täglich (reine Gehzeit). Die max. Wegstrecke beträgt 30 km, die mittlere ca. 25 km. Höhenunterschiede von max. 400 m. ODER: Die Wanderungen finden hauptsächlich im Gebirge bzw. in gebirgigen Küstenregionen statt. Oft sind Wege schmal. Die Wanderzeiten betragen 5–8 Std. täglich (reine Gehzeit). Max. Höhenunterschied ca. 800 m.

  • Reiseleiter

  • Halbpension

  • Flug

  • Transfer

Wir möchten Sie einladen, auf dieser Reise die letzten 100 km nach Santiago auf ursprünglichere Art und Weise zu pilgern: reinspüren, was Einfachheit bedeutet; besser nachempfi nden, wie es früher war – so schultern wir selbst unser Gepäck und nächtigen in Mehrbettzimmern privater Camino-Herbergen.

  • Pilgern wie einst – in Einfachheit und Bescheidenheit
  • Romanische Kirchen und Wegkreuze
  • Ankunft am Apostelgrab in Santiago
alle Termine ansehen Buchen ab 998 € p.P

Tag 1 Anreise

18.09.2020: Wir fliegen von München nach Santiago de Compostela und fahren nach Sarria, wo wir uns auf unseren Camino einstimmen (1 Nacht).

Tag 2 Sarria – Portomarín

19.09.2020: Heute geht es los: 100 km liegen vor uns – 100 km voller Erfahrungen, Herausforderungen und Begegnungen. Durch stille Täler, waldreiche Höhen und saftige Wiesen bewältigen wir heute die erste Wegstrecke nach Portomarín. Die romanische Wehrkirche San Nicolás, die sich hoch über dem Stausee Belesar erhebt, lädt zum Verweilen ein (ca. 21 km / ca. 6 Std.), (1 Nacht).

Tag 3 Portomarín – Palas de Rei

20.09.2020: „Der Weg entsteht erst beim Gehen“, sagte einst Antonio Machado. So geht es heute zunächst hinauf durch die farbenprächtige Landschaft auf den Monte San Antonio und dann hinab nach Toxibó und Gonzar mit der Pfarrkirche Sta. María. Genießen wir die Eukalyptuswälder und lassen uns berühren von der Ehrfurcht, wenn wir uns den alten Pilgergruß „Buen Camino“ zurufen. Über Ventas de Narón und Ligonde kommen wir ins Tiefland Galiciens nach Palas de Rei (ca. 24 km / ca. 7,5 Std.), (1 Nacht).

Tag 4 Palas de Rei – Arzúa

21.09.2020: Die heutige Etappe führt uns durch Wald und Wiesen und namenlose Dörfer zunächst nach Melide, einem zentralen Punkt, an dem der Camino Primitivo, der älteste Jakobsweg, auf unseren Camino Francés trifft. Wir kehren in die romanische Kirche Sta. María ein, die bemerkenswerte Wandmalereien aufweist. Weiter geht es nach Castañeda, einst bekannt für seine Kalköfen, zu denen die Pilger früher Kalksteine für den Bau der Kathedrale in Santiago brachten. Mit Arzúa ist unser Tagesziel erreicht (ca. 30 km / ca. 9 Std.), (1 Nacht).

Tag 5 Arzúa – Arca

22.09.2020: Hübsche, hügelige Landschaften tragen uns heute weiter in Richtung Apostelgrab. Wir pilgern durch kleine Dörfer und erreichen unsere letzte Station vor Santiago: Arca (ca. 20 km / ca. 5,5 Std.), (1 Nacht).

Tag 6 Arca – Santiago de Compostela

23.09.2020: An unserem letzten Pilgertag gelangen wir zunächst nach Lavacolla, in dessen gleichnamigen Fluss sich der mittelalterliche Pilger von Sünden und Schmutz zu reinigen pfl egte. Vom Monte del Gozo, dem Berg der Freude, eröffnet sich uns der Blick auf das langersehnte Santiago und die Türme seiner Kathedrale. Das Ziel der Pilgerreise schon in greifbarer Nähe, durchschreiten wir das letzte Stück Jakobsweg und treffen in der historischen Altstadt ein, wo wir den Apostel Jakobus in der Kathedrale „begrüßen“ (ca. 20 km / ca. 5,5 Std.), (2 Nächte).

Blick auf die Kathedrale in Santiago de Compostela - Ziel aller Jakobswege, Spanien, © Bayerisches Pilgerbüro

Tag 7 In Santiago de Compostela

24.09.2020: Vormittags bleibt uns genügend Zeit, die mittelalterlichen Gassen Santiagos auf eigene Faust zu erkunden. Mittags haben wir Gelegenheit zur Teilnahme an der feierlichen Pilgermesse. Danach besichtigen wir die Kathedrale und den Pórtico de la Gloria.

Tag 8 Rückreise

25.09.2020: Transfer zum Flughafen und Rückfl ug von Santiago de Compostela nach München.

Das Angebot “Ursprünglich pilgern - auf dem Camino Francés von Sarria nach Santiago de Compostela” buchen

18.09. - 25.09.2020Pilgern wie einst – in Einfachheit und BescheidenheitRomanische Kirchen und Wegkreuze

Leistungen


Reiseleiter

Halbpension

Flug

Transfer
  • Flug mit Linienmaschinen der Iberia oder einer anderen renommierten Fluggesellschaft in der Economyklasse • Unterbringung in Mehrbettzimmern in privaten Herbergen mit Etagen-Dusche/WC, und in Doppelzimmern mit privater Dusche/WC in Santiago
  • Halbpension
  • Transfers lt. Programm
  • Eintrittsgelder
  • Pilgerpass
  • Reiseliteratur
  • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie teilweise örtliche Führungen (alle deutschsprachig)
  • Stornokosten-Versicherung


Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich.

Gesamtwanderstrecke: ca. 115

Reisedokumente: Personalausweis oder Reisepass
Impfungen: keine Impfungen vorgeschrieben
Diese Angaben beziehen sich auf die Erfordernisse für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger ohne Berücksichtigung persönlicher Umstände. Bei anderen Staatsbürgerschaften bitten wir um Angabe bei Ihrer Buchung, damit wir Sie vor Vertragsschluss informieren können.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen:
Grundsätzlich aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise beträgt 15 Personen. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerbüro gemäß AGB bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen.

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro Studienreisen GmbH

Alle verfügbaren Reisetermine

Buchen ab 998 € p.P.

Preisdetails

  • Gepäcktransport: 55 €
Drucken