Spanien_Puente_la_Reina_c_andreslebedev_upload.jpg, © Bayerisches Pilgerbüro

Mit Bahn und Bus auf den Spuren der Jakobuspilger

Spanien - Pilgerreisen - 13 Tage
Schwierigkeitsgrad: 
Leichter Genuss für Körper und Geist
Meist ebene Wege oder breite Wanderpfade ohne nennenswerte Steigungen/Abstiege. Mittlere Wanderzeiten von 3 Std. (reine Gehzeit).
Spirituelles Angebot: 
Auf dieser Reise bieten wir Ihnen mindestens einmal die Möglichkeit zur Mitfeier eines Gottesdienstes. Dabei hängt es jeweils von der Situation und den Gegebenheiten vor Ort ab, ob sich eine Eucharistiefeier oder eine Wortgottesfeier realisieren lässt. Darüber hinaus bieten wir Ihnen täglich Zeiten der Besinnung an (z. B. Morgen-/Abendimpulse, Meditationen, Momente der Stille).

  • Reiseleiter

  • Halbpension

  • Bahn

  • Unterkunft
Di. 11.05. - So. 23.05.2021

Bereits seit der Entdeckung des Apostelgrabes pilgern Menschen aus allen Teilen Europas und darüber hinaus nach Santiago de Compostela. Wir machen uns auf, um von unserer Heimat aus auf den Spuren der Jakobuspilger zu wandeln und ihre verschiedenen Pfade kennen zu lernen.

  • unterschiedliche Jakobswegrouten erleben
  • Sidraprobe
  • Kathedralen von Burgos und León
  • malerisches Bilbao
alle Termine ansehen Buchen ab 2.228 € p.P

Tag 1 Anreise

11.05.2021: Anreise mit der Bahn via Paris nach Nîmes. Ein Bus bringt uns nach Saint-Gilles-du-Gard. Die Gemeinde und die Abteikirche verdanken ihrem Namen dem hl. Ägidius (Saint Gilles), der das Benediktinerkloster Saint-Gilles gründete und einer der Vierzehn Nothelfer ist (2 Nächte).

Tag 2 Auf der Via Tolosana

12.05.2021: Am Vormittag feiern wir unseren Eröffnungsgottesdienst und besichtigen die Abteikirche mit dem Grab des hl. Ägidius. Anschließend besuchen wir das Landschaftsschutzgebiet Scamandre und pilgern entlang der Via Tolosana durch den Nationalpark Camargue (ca. 5 km / ca. 1 Std.).

Tag 3 Pamplona

13.05.2021: Heute überqueren wir die Grenze nach Spanien und gelangen nach Pamplona. Die Hauptstadt der Region Navarra, die malerisch am Ufer des Arga liegt, zog schon Ernest Hemingway in ihren Bann und ist heute vor allem wegen der jährlich stattfindenden Stierläufe Sanfermines weltberühmt. Pamplona, auf Baskisch „Iruña“, ist eine wichtige Station auf dem aus den Pyrenäen kommenden Camino Francés, dem sogenannten Französischen Jakobsweg. Bei einem informativen Rundgang lernen wir die Altstadt kennen (1 Nacht).

 

Spanien_Puente_la_Reina_c_andreslebedev_upload.jpg, © Bayerisches Pilgerbüro

Tag 4 Auf dem französischen Jakobsweg

14.05.2021: Über die Anhöhe „Alto del Perdón“ kommen wir nach Eunate. Wir wandern auf dem historischen Jakobsweg nach Puente la Reina mit seiner 900-jährigen Brücke und der Kirche Cruzifijo. Weiterfahrt nach Santo Domingo de la Calzada mit Rundgang. Das mittelalterliche Gassenwerk, welches zum kunsthistorischen Baudenkmal erklärt wurde, beherbergt ein wertvolles Erbe, unter welchem die Stadtmauern, die Kathedrale und das ehemalige Pilgerhospital hervorzuheben sind. Anschließend Weiterfahrt nach Burgos (ca. 6 km / ca. 1,5 Std.), (2 Nächte).

 

Blick auf Burgos, Spanien, © pavel parmenov - stock.adobe.com

Tag 5 Königsstadt Burgos

15.05.2021: Am Vormittag feiern wir einen Gottesdienst und haben etwas Zeit zur freien Verfügung. Am Nachmittag lernen wir die Hauptstadt der Region Kastilien-León kennen. Das Wahrzeichen der Stadt ist die in Hanglage erbaute Kathedrale: Das beeindruckende Bauwerk aus der Gotik zählt mittlerweile zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ebenfalls sehenswert ist der gesamte Altstadtkern sowie die Kartause von Miraflores, ein Hauptwerk des Isabellinischen Stils.

 

Tag 6 Über Frómista nach León

16.05.2021: Nach dem Frühstück fahren wir nach Frómista, welches wir bei einem Rundgang erkunden. Das größte Juwel der Gemeinde ist die Kirche San Martín, ein Kunstwerk wie aus dem Bilderbuch. Die 1035 gegründete Kirche ist wegen ihrer reinen Linienführung und dem perfekten Gleichgewicht zwischen Architektur und prächtiger Verzierung bemerkenswert. Anschließend Fahrt nach León. Das berühmteste Bauwerk in León ist zweifellos die frühgotische Kathedrale aus gelbem Sandstein, die über einer romanischen Kirche erbaut wurde, die ihrerseits über römischen Thermen und einem Palast entstanden war. Besonders beeindruckend sind die großen Buntglasfenster, die das Kircheninnere in ein überwältigendes Licht tauchen. Ebenfalls sehenswert ist die Stiftskirche San Isidoro, deren einmalige, fast ausschließlich originale Fresken ihr den Beinamen „Sixtinische Kapelle der Romanik” verliehen haben (1 Nacht).

 

Monte del Gozo, Jakobsweg, Spanien, © Bayerisches Pilgerbüro

Tag 7 Der Berg der Freude

17.05.2021: Zunächst fahren wir auf den Cebreiro-Pass und besichtigen die Keltensiedlung. Nach der Mittagspause feiern wir hl. Messe in der vorromanischen Kirche Santa María. Anschließend fahren wir zum Monte do Gozo, dem Berg der Freude, wo wir zum ersten Mal die Türme der Kathedrale von Santiago de Compostela erblicken. Von hier aus pilgern wir bis zum Apostelgrab (ca. 4,5 km / ca. 1 Std.), (3 Nächte).

 

Blick auf Santiago de Compostela, Spanien, © Lux Blue – Fotolia.com

Tag 8 Santiago de Compostela

18.05.2021: Nach einer ausführlichen Besichtigung der Kathedrale sowie des Pórtico de la Gloria, nehmen wir an der feierlichen Pilgermesse teil. Nachmittags haben wir Gelegenheit, die gemütliche, mittelalterliche Altstadt Santiagos bei einem Spaziergang durch ihre engen Gassen näher kennen zu lernen.

 

Am Ende des Jakobweges am Kap Finisterre, Spanien, © iStockphoto.com - Josfor

Tag 9 Ausflug ans Ende der Welt

19.05.2021: Am Vormittag feiern wir einen Gottesdienst. Dann geht es ans mystische Felsenkap Finisterre. Ab der Kirche Santa María das Areas wandern wir zum Leuchtturm hinauf und verweilen vor dem weiten Ozean. Für viele Jakobspilger gilt ein Besuch der Christusfigur in der Dorfkirche von Fisterra und der Wallfahrtskirche A Barca in Muxía, inmitten der atemberaubenden Landschaft der rauen Atlantikküste, als eigentlicher Abschluss der Jakobswallfahrt (ca. 3 km / ca. 1 Std.).

 

Tag 10 Zum Startpunkt des Camino Primitivo

20.05.2021: Unsere Pilgerreise führt uns zunächst weiter nach Lugo. Das Wahrzeichen der Stadt, die beeindruckende, komplett erhaltene Stadtmauer, stammt noch aus Römerzeiten – und wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Anschließend gelangen wir nach Oviedo, welches der Ausgangspunkt des Camino Primitivo, des ursprünglichen Jakobsweges ist. Wir besichtigen die Stadt und lassen den Tag bei einer typischen Sidra-Probe ausklingen (1 Nacht).

 

Tag 11 Entlang der Küste bis nach Irún

21.05.2021: Entlang der Route des Camino del Norte und parallel zum Kantabrischen Meer gelangen wir über Santander bis nach Bilbao. Die Metropole liegt am Zusammenfluss von Nervión und Ibaizabal, nur knapp 15 km vor deren Mündung in den Golf von Biskaya. Bei einer Panoramafahrt können wir einen Eindruck der Stadt gewinnen. Anschließend legen wir einen Stopp in San Sebastián ein und erkunden die Stadt bei einem Rundgang. Die Stadt erstreckt sich entlang mehrerer Buchten, die von Promenaden und eleganten Gebäuden gesäumt sind und an die Vergangenheit San Sebastiáns als elegantes Seebad erinnern. Am späten Nachmittag geht es weiter nach Irún, dem Startpunkt des Camino del Norte und heutiger Übernachtungsort (1 Nacht).

Blick auf den heiligen Bezirk in Lourdes, Frankreich, © Bayerisches Pilgerbüro

Tag 12 Wallfahrtsort Lourdes

22.05.2021: Wir verlassen Spanien und fahren nach Dax in Frankreich. Nach einem kurzen Rundgang pilgern wir ein Stück auf der Via Turonensis, dem Weg, den Pilger ab Tours nach Santiago de Compostela wählen. Anschließend geht es weiter nach Lourdes. Am Abend nehmen wir an der feierlichen Lichterprozession zu Ehren der Mutter Gottes teil (ca. 5 km / ca. 1 Std.), (1 Nacht).

Tag 13 Rückreise

23.05.2021: Mit der Bahn reisen wir via Paris zurück nach München.

 

Das Angebot “Mit Bahn und Bus auf den Spuren der Jakobuspilger” buchen

11.05. - 23.05.2021unterschiedliche Jakobswegrouten erlebenKathedralen von Burgos und León

Leistungen


Reiseleiter

Halbpension

Bahn

Unterkunft
  • Bahnfahrt 2. Klasse
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der einfachen und mittleren Kategorie
  • Halbpension
  • Sidraprobe
  • Busfahrten lt. Programm
  • Eintrittsgelder
  • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München sowie teilweise örtliche Führungen (alle deutschsprachig)

 

Zustiegsmöglichkeiten: Zustiege auf der Strecke sind auf Anfrage möglich.

Gesamtwanderstrecke: ca. 24 km

Eine Stornokosten-Versicherung ist im Reisepreis nicht enthalten.

Bitte beachten: An einigen Tagen finden Wanderungen bzw. Spaziergänge statt. Es ist daher erforderlich, dass Sie längere Strecken gut zu Fuß zurücklegen können. Gutes  Schuhwerk wird empfohlen. Es besteht kein Zwang, an allen Wanderungen teilzunehmen.

Reisedokumente: Personalausweis oder Reisepass
Impfungen: keine Impfungen vorgeschrieben
Diese Angaben beziehen sich auf die Erfordernisse für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger ohne Berücksichtigung persönlicher Umstände. Bei anderen Staatsbürgerschaften bitten wir um Angabe bei Ihrer Buchung, damit wir Sie vor Vertragsschluss informieren können.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen:
Grundsätzlich aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise beträgt 20 Personen. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerbüro gemäß AGB bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen.

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro e.V.

Alle verfügbaren Reisetermine

Preisdetails

  • Einzelzimmerzuschlag: 380 €
Drucken