Wanderer auf dem Weg nach Jerusalem, Israel, © Bayerisches Pilgerbüro

Auf dem Jerusalem-Weg

Israel - Wanderreisen - 8 Tage
Schwierigkeitsgrad: 
Ausdauernde Wanderer
Die Wanderungen zeichnen sich durch lange tägliche Etappen aus. Die mittleren Wanderzeiten betragen 4–6 Std. täglich (reine Gehzeit). Die max. Wegstrecke beträgt 25 km, die mittlere ca. 20 km. Höhenunterschiede von max. 300 m. ODER: Die Wanderungen zeichnen sich durch größere Steigungen in gebirgigem Gelände aus. Die mittleren Wanderzeiten betragen 4–6 Std. täglich (reine Gehzeit). Die max. Wegstrecke beträgt 15 km. Höhenunterschiede von max. 600 m.

  • Reiseleiter

  • Halbpension

  • Flug

  • Transfer

  • Eintrittsgelder

 

  • Verkündigungsbasilika und Marienquelle in Nazaret
  • See Gennesaret
  • Jerusalemer Altstadt
alle Termine ansehen
Karte, Reise Auf dem Jerusalem-Weg, Israel, © Bayerisches Pilgerbüro

Tag 1 Anreise

Am Vormittag fliegen wir nach Tel Aviv. Dort erwartet uns unser Reiseleiter. Mit dem Bus fahren wir nach Nazaret (2 Nächte).

Tag 2 „So kam er auch nach Nazaret, wo er aufgewachsen war“ (Lk 4,16)

Wir beginnen den Tag in Nazaret. Die Verkündigungsbasilika und die Marienquelle sind ein „Muss“ für jeden Pilger. Unser erster Wandertag führt uns zum Zippori- Nationalpark. Das antike Sephoris war zu Jesu Lebzeiten eine bedeutende Provinzhauptstadt. Anschließend führt der Weg durch lichte Wälder nach Kana. Die Hochzeitskirche der Franziskaner erinnert uns an Jesu erstes Wunder, als er Wasser in Wein verwandelte (ca. 14 km / ca. 3,5 Std.).

Tag 3 „Maria von Magdala kam zu den Jüngern und verkündete ihnen: Ich habe den Herrn gesehen“ (Joh 20,18)

Der Weg führt uns vorbei an den Hörnern von Hittim. Hier wurden die Kreuzritter 1187 von Saladins Truppen vernichtend geschlagen. Weiter geht es auf steinigen Pfaden durch das Taubental. Bei Magdala, wo wir die neuen Ausgrabungen besichtigen, gelangen wir an den See Gennesaret. Wir übernachten direkt am Seeufer im Ginnosar Village (ca. 16 km / ca. 4 Std.), (1 Nacht).

Mosaik in Tabgha, Israel, © josef rapek – Fotolia.com

Tag 4 „Jesus stieg ins Boot, fuhr über den See und kam in seine Stadt“ (Mt 9,1)

Zunächst sehen wir Tabgha, den Ort der wunderbaren Brotvermehrung. Dann wandern wir weiter zur Primatskapelle. Ein kleiner Anstieg führt auf den Berg der Seligpreisungen. Hier, hoch über dem Nordufer des Sees, hielt Jesus die Bergpredigt. Von der oktogonalen Kuppelkirche aus bietet sich ein traumhaft schöner Blick über den gesamten See. Nachmittags halten wir uns in Kafarnaum auf, der Stadt, „wo Jesus wohnte“. Anschließend fahren wir durch das fruchtbare Jordantal über Beth Shean nach Jericho und zum Toten Meer. Übernachtung im Kibbuz Almog (ca. 3 km / 1 Std.), (2 Nächte).

Tag 5 „Ein Samariter aber, der auf der Reise war, kam zu ihm; brachte ihn zu einer Herberge und sorgte für ihn“ (Lk 10,33f)

Wir steigen am sehr frühen Morgen die Abbruchkante des Jordangrabens hinauf und wandern auf dem antiken Zuckerweg, vorbei an Nabi Musa, einem alten Beduinengrab, das seit dem Mittelalter in muslimischer Tradition als das Grab des Propheten Moses verehrt wird. Im Wadi Og begegnen wir Beduinen und ihren Herden. Die „Bir el Malki“ genannten antiken Zisternenanlagen aus der Zeit der Könige Israels eignen sich bestens für eine erholsame Pause. Der Weg endet in der Nähe der „Herberge des Barmherzigen Samariters“ (ca. 14 km / ca. 6 Std.). Unser Bus bringt uns zurück ins Kibbuz Almog.

Das St.-Georgs-Kloster in der Judäischen Wüste, Israel, © Christian – Fotolia.com

Tag 6 „Darauf kam Jesus mit seinen Jüngern zu einem Grundstück, das man Getsemani nennt“ (Mt 26,36)

Wir beginnen den Tag beim St.-Georgs-Kloster, einer der ältesten Klostergründungen in der Judäischen Wüste (Zugang zum Kloster kann nicht garantiert werden). Das Wadi Kelt durchqueren wir durch eine Oasenlandschaft und an Überresten eines Aquädukts entlang bis zur Kelt-Quelle. Ein kurzer Transfer bringt uns nach Jerusalem. Vom Skopus-Berg liegt uns die Stadt zu Füßen. Wir wandern vom Ölberg herab und durch das Kidrontal bis zum Garten von Getsemani. Von hier geht es weiter auf der Via Dolorosa bis zur Grabeskirche. Übernachtung direkt in der Altstadt (ca. 14 km / ca. 7 Std.), (2 Nächte).

Tag 7 „Die Stunde ist gekommen, dass der Menschensohn verherrlicht wird“ (Joh 12,23)

Heute halten wir uns in der Jerusalemer Altstadt auf. Auf der Via Dolorosa lernen wir die Stätten des Kreuzweges kennen und erreichen die Grabeskirche. Ferner ist ein Besuch auf dem Zionsberg geplant. Am Nachmittag ist noch Zeit für einen Besuch an der Klagemauer und einen Blick zum Tempelberg.

Tag 8 Rückreise

Am Vormittag fahren wir nach Palästina und besuchen in Betlehem den Krippenplatz und die Geburtsbasilika. Anschließend stoppen wir noch an den Hirtenfeldern. Mittags bringt uns unser Bus zurück durch Jerusalem nach Tel Aviv zum Flughafen. Gegen Abend fliegen wir zurück nach München.

Das Angebot “Auf dem Jerusalem-Weg” buchen

Verkündigungsbasilika und Marienquelle in NazaretSee Gennesaret

Leistungen


Reiseleiter

Halbpension

Flug

Transfer

Eintrittsgelder

 

  • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa oder El Al in der Economyklasse
  • ƒƒUnterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels und Gästehäusern der mittleren Kategorie
  • ƒƒHalbpension
  • ƒƒBusfahrten lt. Programm
  • ƒƒEintrittsgelder
  • ƒƒReiseliteratur
  • ƒƒEinheimische deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Tel Aviv (deutschsprachig)
  • ƒƒStornokosten-Versicherung


Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich.

Gesamtwanderstrecke : ca. 61 km / Trittsicherheit erforderlich!

Bitte beachten: Es sind tägliche spirituelle Impulse vorgesehen.

Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig sein.
Impfungen: keine Impfungen vorgeschrieben.
Diese Angaben beziehen sich auf die Erfordernisse für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger ohne Berücksichtigung persönlicher Umstände. Bei anderen Staatsbürgerschaften bitten wir um Angabe bei Ihrer Buchung, damit wir Sie vor Vertragsschluss informieren können.

Die Mindestteilnehmerzahl  für diese Reise beträgt 15 Personen. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerbüro gemäß AGB bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen:
Grundsätzlich aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro Studienreisen GmbH

Alle verfügbaren Reisetermine

Derzeit keine Termine vorhanden.

Wir informieren Sie in unserem Newsletter, wenn unsere Reisen wieder verfügbar sind.

Mit unserem Newsletter stets über unsere Reisen, Neuigkeiten und Angebote auf dem Aktuellen bleiben.


Jetzt kostenlos anmelden!
Drucken