Blick auf Mariazell, Österreich, © Renáta Sedmáková - Fotolia.com

Individuelle Wanderreise auf der Via Sacra von Wien nach Mariazell

Österreich - Wanderreisen - 8 Tage
Schwierigkeitsgrad: 
Ausdauernde Wanderer
Die Wanderungen zeichnen sich durch lange tägliche Etappen aus. Die mittleren Wanderzeiten betragen 4–6 Std. täglich (reine Gehzeit). Die max. Wegstrecke beträgt 25 km, die mittlere ca. 20 km. Höhenunterschiede von max. 300 m. ODER: Die Wanderungen zeichnen sich durch größere Steigungen in gebirgigem Gelände aus. Die mittleren Wanderzeiten betragen 4–6 Std. täglich (reine Gehzeit). Die max. Wegstrecke beträgt 15 km. Höhenunterschiede von max. 600 m.

  • Eigenanreise

  • Frühstück

  • Unterkunft
-

Die Via Sacra von Wien nach Mariazell gilt als ältester Pilgerweg in Österreich. Genießen Sie diesen bedeutenden Pilgerweg mit Muße und schöpfen Sie neue Kraft beim Wandern in der Natur.

  • Heiligenkreuz
  • Lilienfeld
  • Mariazell
alle Termine ansehen

Tag 1 Anreise

Eigene Anreise über Wien nach Gaaden, dem Ausgangspunkt Ihrer Wanderung. Sie wandern vorbei am Kalvarienberg von Gaaden und weiter über Felder und durch den Wald zum Stift Heiligenkreuz. Von hier aus geht es weiter nach Mayerling, wo sich das ehemalige Jagdschloss des Kronprinzen Rudolph befindet (ca. 13 km, ca. 3,5 Std., ca. 230 Hm), (1 Nacht).

Tag 2 Mayerling - Kaumberg

Sie wandern über Maria Raisenmarkt und weiter aufwärts durch den Wald nach Holzschlag. Bergab gelangen Sie nach Nöstach und zur Wallfahrtskirche Hafnerberg. Auf der Talstrecke der Via Sacra geht es weiter über Altenmarkt und Thenneberg mit einer schönen Wallfahrtskirche. Die letzten Kilometer wandern Sie auf einem Waldweg entlang eines Berghangs nach Kaumberg (ca. 20 km, ca. 6,5 Std., ca. 300 Hm), (1 Nacht).

Via Sacra Wegweiser, Österreich, © Mostviertel Tourismus weinfranz.at

Tag 3 Kaumberg – St. Veit

Nach dem Frühstück geht es von Kaumberg zur Araburg. Von hier aus wandern Sie weiter auf einem Höhenweg mit schönen Ausblicken und anschließend bergab ins Gölsental nachHainfeld. Der Weg führt Sie durch den Wald und weiter entlang der Gölsen nach St. Veit (ca. 22 km, ca. 7 Std., ca. 400 Hm), (1 Nacht).

 

Tag 4 St. Veit - Lilienfeld

Für die heutige Wanderung stehen Ihnen zwei Varianten zur Verfügung: die überaus lohnende Bergroute mit Anstieg über Staff, Wiesenbach und Vordereben nach Lilienfeld (ca. 19 km, ca. 4,5 Std., ca. 350 Hm) oder die flachere Variante über Traisen (ca. 11 km, ca. 3 Std., ca. 50 Hm). Sehenswert ist hier die Kirche St. Johann an der Traisen. Lassen Sie den Tag ruhig ausklingen und besichtigen Sie das Zisterzienserstift Lilienfeld (1 Nacht).

Kalvarienberg Schrambach, Österreich, © Mostviertel Tourismus weinfranz.at

Tag 5 Lilienfeld - Türnitz

Heute wandern wir auf durchwegs ebenen Wanderwegen im Traisental zunächst über Schrambach, Freiland nach Lehenrotte. Hier ist ein Besuch der Pfarrkirche „Zum heiligen Leonhard“ empfehlenswert. Ab Dickenau wandern Sie durch die Eibentalerklamm auf Waldwegen abseits der Straße nach Türnitz (ca. 18 km, ca. 5 Std., ca. 130 Hm), (1 Nacht).

Tag 6 Türnitz - Annaberg

Durch den „Langen Wald“ der Türnitzschlucht mit den barocken Kreuzwegstationen und der Kapelle Siebenbrünn mit ihrem Pilgerbrunnen führt die heutige Wanderung zum Fuß des Annabergs, des ersten „Heiligen Bergs“ der Via Sacra. Das letzte Stück des Weges führt bergauf zum Wallfahrtsort Annaberg mit der Wallfahrtskirche zur hl. Anna. In Annaberg haben sie die Hochebene des Mariazellerlandes erreicht. Ein herrlicher Rundblick auf die wunderschöne Bergwelt belohnt Sie. (ca. 14 km, ca. 5 Std., ca. 500 Hm), (1 Nacht).

Blick auf Mariazell, Österreich, © Renáta Sedmáková - Fotolia.com

Tag 7 Annaberg - Mariazell

Der Weg führt Sie heute in einem Auf und Ab über drei der „Heiligen Berge“ nach Mariazell. Zunächst geht es auf dem Lassingtalweg bergauf zur Joachimskapelle auf dem zweiten „Heiligen Berg“ und von hier nach Wienerbruck. Kurz darauf erreichen Sie den dritten „Heiligen Berg“, den Josefsberg. Die Wandermalereien im Pfarrhof zeugen von der Arbeit der Holzknechte in den Wäldern rund um den Ötscher in der ersten Hälfte des 19. Jh. In Mitterbach haben Sie die niederösterreichisch-steirische Grenze erreicht. Von hier wandern Sie zur Sebastianikapelle auf dem vierten „Heiligen Berg“. Auf dem malerischen Sebastianiweg mit den Rosenkranz-Bildstöcken erreichen Sie das Ziel Ihrer Wanderung, Mariazell (ca. 19 km, ca. 7,5 Std., ca. 600 Hm), (1 Nacht).

Tag 8 Rückreise

Vormittags können Sie an einem Gottesdienst in Mariazell teilnehmen und die schöne Wallfahrtsbasilika besichtigen. Anschließend individuelle Rückreise.

Das Angebot “Individuelle Wanderreise auf der Via Sacra von Wien nach Mariazell” buchen

HeiligenkreuzLilienfeld

Leistungen


Eigenanreise

Frühstück

Unterkunft
  • Unterbringung im Doppelzimmer in Gasthöfen und Hotels der mittleren Kategorie
  • Frühstück
  • Gepäcktransport
  • kleine Pilgertasche
  • Pilgertagebuch
  • Reiseliteratur mit Wegbeschreibung
  • Stornokosten-Versicherung

 

Termine können individuell bis Ende Oktober gewählt werden. Wir bitten Sie um Anmeldung bis spätestens vier Wochen vor der geplanten Abreise.

Die An- und Abreise erfolgen in Eigenregie. Gerne vermitteln wir Ihnen ein passendes Bahnticket. Geben Sie uns bitte hierzu Ihren gewünschten Abfahrtsort an.

Schwierigkeitsgrad: 3 Füße
Gesamtwanderstrecke: 117 km

Reisedokumente: Personalausweis oder Reisepass
Impfungen: keine Impfungen vorgeschrieben
Diese Angaben beziehen sich auf die Erfordernisse für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger ohne Berücksichtigung persönlicher Umstände. Bei anderen Staatsbürgerschaften bitten wir um Angabe bei Ihrer Buchung, damit wir Sie vor Vertragsschluss informieren können.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen:
Grundsätzlich aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Mindestteilnehmerzahl: keine

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro Studienreisen GmbH

Alle verfügbaren Reisetermine

Derzeit keine Termine vorhanden.

Wir informieren Sie in unserem Newsletter, wenn unsere Reisen wieder verfügbar sind.

Mit unserem Newsletter stets über unsere Reisen, Neuigkeiten und Angebote auf dem Aktuellen bleiben.


Jetzt kostenlos anmelden!
Drucken

Infos zum Reiseland

Gemeinsam sicher unterwegs


Reisen in Zeiten von Corona

Bereits seit 95 Jahren organisieren wir Pilgerreisen und erleben dabei mit Ihnen Gemeinschaft, unvergessliche Begegnungen und einmalige Reisemomente. Als christlicher Reiseveranstalter legt das Bayerische Pilgerbüro großen Wert auf verantwortliches und vor allem sicheres Reisen. Gerade in Zeiten von Corona ist das Reisen für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Die Situation und die damit verbundenen Vorschriften, die zu treffenden Vorbereitungen und Umsetzungen der verschiedenen Sicherheitsmaßnahmen sind gänzlich neu und bedürfen einer gewissen Flexibilität. Wir versichern Ihnen, dass sowohl wir als auch unsere Partner in den Zielgebieten ihr Bestes geben, um Ihnen eine sichere und unbeschwerte Reise zu ermöglichen. Wenn auch Sie sich an die gegebenen Sicherheitsvorschriften halten, dann gelingt uns dies gemeinsam.

 

Wie sorgt das Bayerische Pilgerbüro für eine sichere Reise?

  • Wir prüfen die Ein- und Ausreisebestimmungen
  • Wir sind im engen Austausch mit unseren Agenturen und Partnern vor Ort und prüfen die touristische Durchführbarkeit der Reise (Unterkünfte, Verpflegung und Programm)
  • Wir informieren Sie zu gegebener Zeit zu den Sicherheits- und Hygienevorschriften im jeweiligen Zielgebiet
  • Die strikte Beachtung der örtlichen Vorschriften und Richtlinien während der Reise hat für uns oberste Priorität
  • Wir behalten uns vor, die Gruppengröße den Gegebenheiten entsprechend anzupassen
  • Unsere Reiseleitung ist über die jeweiligen Bestimmungen des Reiselandes informiert und sorgt auf der Reise für die Einhaltung der Hygiene- und Abstandregelungen
  • Wie gewohnt stehen wir Ihnen bei einem Krankheitsfall auf der Reise zur Seite

 

    Wie Sie vorbeugen und sich selbst und andere schützen?

    • Bitte gehen Sie nur gesund auf Reisen, da ggf. behördlich angeordnete Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen vorgenommen werden (diese könnten mit Kosten verbunden sein)
    • Nehmen Sie bitte Mund- und Nasenschutz/Desinfektionsmittel und ggf. Einweghandschuhe mit
    • Um Gedränge zu vermeiden, bleiben Sie bitte geduldig u.a. am Check in-Schalter, an der Rezeption, dem Einsteigen in den Reisebus etc.
    • Halten Sie bitte stets die gängigen Hygienevorschriften ein (tragen von Mund- und Nasenschutz, wo erforderlich, regelmäßiges und gründliches Händewaschen, Hust- und Nies-Etikette etc.)
    • Denken Sie auch während der Reise an einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu Ihren Mitreisenden und weiteren Personen
    • Teilen Sie ausnahmsweise Ihre Getränke oder Ihren Proviant nicht mit Mitreisenden
    • Fühlen Sie sich während der Reise gesundheitlich nicht gut, informieren Sie bitte umgehend Ihre Reiseleitung. Sollten Sie sich nach der Reise nicht gut fühlen und sich eventuell infiziert haben, kontaktieren Sie uns bitte umgehend

     

    Informative Links zu Hygienekonzepten:

    Auswärtiges Amt

    Anreise Bus (noch ausstehend)

    Anreise Bahn

    Anreise Flugzeug (Münchner Flughafen)

    Tourismus-Wegweiser

     

    Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Vertrauen!
    Bleiben Sie gesund!


    Ihr Bayerisches Pilgerbüro


    (Stand Juni 2020)