Der Heiliger Bezirk in Lourdes, © Bayerisches Pilgerbüro

Virtuelle Wallfahrt nach Lourdes

 

Liebe Pilgerinnen und liebe Pilger,

 

in diesem Jahr wollen wir uns auf „andere Weise“ nach Lourdes aufmachen.

Das Bistum Augsburg und das Bayerische Pilgerbüro möchten Sie ganz herzlich zur ersten virtuellen Wallfahrt nach Lourdes vom 27.05.-30.05.2021 einladen.

Gemeinsam wollen wir uns in dieser herausfordernden Zeit mit dem einzigartigen Marienwallfahrtsort und der besonderen Botschaft verbinden. Im Anhang erhalten Sie auch das virtuelle Programm für die Tage, an denen wir eigentlich in diesem Jahr nach Lourdes ab/bis Memmingen pilgern wollten.

Bischof Dr. Bertram Meier wird am 27.05.2021 bei einem Live-Gottesdienst diese besondere Wallfahrt feierlich eröffnen.

Um virtuell an den täglichen Programmpunkten teilnehmen zu können oder aktuelle Hinweise zu erfahren, werden wir hier den jeweiligen Link, der das Live-Angebot oder die Aufzeichnung abspielt, zeitnah platzieren.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie an diesem besonderen Angebot teilnehmen und Ihren Freunden und Bekannten davon erzählen. Vertrauen wir unserer Lieben Frau von Lourdes unsere Sorgen und Nöte an und hoffen auf Ihre Fürsprache hin in dieser aktuellen Situation Zuversicht und Frieden zu finden.

Ihre Bayerisches Pilgerbüro

Video abspielen
Imagefilm Lourdes
Der Heliger Bezirk in Lourdes, © Bayerisches Pilgerbüro
Frankreich, Lourdes, Heliger Bezirk

© Bayerisches Pilgerbüro

Mariä-Empfängnis-Basilika in Lourdes , © Bayerisches Pilgerbüro
Frankreich, Lourdes, Basilika

© Bayerisches Pilgerbüro

Statue der hl. Bernadette Soubirous, © Bayerisches Pilgerbüro
Frankreich, Lourdes, Statue der hl. Bernadette Soubirous

© Bayerisches Pilgerbüro

Lichterprozession in Lourdes, Frankreich
Frankreich, Lourdes, Lichterprozession
Gläubiger in Lourdes , © Bayerisches Pilgerbüro
Frankreich, Gläubiger in Lourdes

© Bayerisches Pilgerbüro

mehr
Lichterprozession zur Rosenkranzbasilika in Lourdes  , © Bayerisches Pilgerbüro
Frankreich, Lourdes, Rosenkranzbasilika, Lichterprozession

© Bayerisches Pilgerbüro

Fragen und Antworten zur Virtuelle Wallfahrt nach Lourdes mit Christina Ringer finden Sie hier im Video:

Video abspielen
Interview mit Christina Ringer zur Virtuelle Wallfahrt nach Lourdes
Lourdes-Produktmanagerin Christina Ringer, © Bayerisches Pilgerbüro
Christina Ringer

© Bayerisches Pilgerbüro

Wallfahrtsort Lourdes, Rosenkranzbasilika, © Bayerisches Pilgerbüro
Frankreich, Lourdes, Rosenkranzbasilika

© Bayerisches Pilgerbüro

Programm Virtuelle Wallfahrt nach Lourdes

 

Donnerstag, 27.05.2021

09.00 Uhr

15.00 Uhr

17.00 Uhr

19.00 Uhr

Eröffnungsgottesdienst mit Bischof Dr. Bertram Meier live aus Augsburg

Impulsvortrag: Lourdes in Wort und Bild

Rosenkranzgebet live aus Lourdes

Abschluss vom Tag und Bischöflicher Segen

Freitag, 28.05.2021

09.00 Uhr

15.00 Uhr

17.00 Uhr

19.00 Uhr

19.45 Uhr

Hl. Messe live von der Erscheinungsgrotte in Lourdes

Kreuzweg auf dem Kalvarienberg bei Kloster Wettenhausen

Rosenkranzgebet live aus Lourdes

Abschluss vom Tag und Bischöflicher Segen

Lichterrosenkranz live aus Lourdes

Samstag, 29.05.2021

09.00 Uhr

15.00 Uhr

17.00 Uhr

19.00 Uhr

19.45 Uhr

Impuls für den Tag

Zeugnisse von Wallfahrtsteilnehmern

Rosenkranzgebet live aus Lourdes

Abschluss vom Tag und Bischöflicher Segen

Lichterrosenkranz live aus Lourdes

Sonntag, 30.05.2021

09.00 Uhr

15.00 Uhr

17.00 Uhr

19.00 Uhr

Abschlussmesse live von der Erscheinungsgrotte in Lourdes

Impulsvortrag: Das Leben der hl. Bernadette

Rosenkranzgebet live aus Lourdes

Feierliche Marienandacht live aus dem Mariendom zu Augsburg

Das gesamte Programm finden Sie hier zum Download als Pdf.

Interview mit Bischof Bertram Meier

 

1)       Welche Rolle kann Pilgern in unserer Zeit noch spielen?

BB: Pilgern zeigt uns, dass wir als Menschen unterwegs sind. Wer ein Ziel hat, darf nicht stehen bleiben. Er bzw. sie muss mobil bleiben und aufbrechen.

 

2)      Welche Besonderheit kennzeichnet gerade Lourdes als Marienwallfahrtsort? Was macht ihn so wertvoll?

BB: Lourdes verweist uns auf das Wasser. Wasser ist ein Grundelement. Ohne Wasser gibt es kein Leben. Im Blick auf die reine Jungfrau Maria, die ja in Lourdes als unbefleckte Empfängnis verehrt wird, ist Lourdes für mich eine Aufforderung, nicht mit allen Wassern gewaschen zu sein, sondern mich an die eigene Taufe, die Urquelle meines geistlichen Lebens, zu erinnern.

 

3)      Was bedeutet Lourdes für Sie persönlich?

BB: Wenn ich nach Lourdes komme, beeindruckt mich immer das Miteinander von kranken und gesunden Menschen. Vor der Muttergottes sind alle gleich. Ich erwarte mir weniger ein außerordentliches Wunder körperlicher Heilung, sondern die tiefe geistliche Erfahrung: Die Leidenschaft für Jesus und seine Mutter Maria verbindet alle Pilger zu einer Leidensgemeinschaft. Das ist für mich ein starkes geistliches Zeichen, gerade jetzt in Corona-Zeiten.

 

4)      Gibt es ein Lourdes-Erlebnis, an das Sie sich  besonders erinnern?

BB: Vor einigen Jahren durfte ich eine Gruppe von Wallfahrern mit Behinderung aus Ursberg nach Lourdes begleiten. Noch gut erinnere ich mich an den Kreuzweg, den wir miteinander gegangen sind. Den Menschen mit Behinderung ging die Betrachtung der Kreuzwegfiguren sehr nahe. Noch nach Jahren, als ich wieder einmal in Ursberg zu Gast war, sprach mich ein Pilger der damaligen Gruppe an und schwärmte von diesem Kreuzweg.

 

5)    Welche Möglichkeiten bietet eine virtuelle Wallfahrt?

BB: Es gibt ein Lied, in dem wir singen: „Im Schauen auf Dein Antlitz, da werden wir verwandelt in Dein Bild.“ Auch wenn wir nicht körperlich zur Lourdes-Grotte gehen können, obwohl wir uns nicht beim gemeinsamen Essen und Trinken, bei Gesprächen und Gottesdiensten hautnah begegnen dürfen, bietet eine virtuelle Wallfahrt die Gelegenheit, zur Lourdes-Madonna aufzuschauen, dem Herrn in der Eucharistie und in seinem Wort geistlich zu begegnen und uns auf diese Weise auch untereinander als Gemeinschaft zu erfahren. So freue ich mich auf unseren gemeinsamen Weg nach Lourdes, auch wenn wir körperlich daheim bleiben müssen.