Maria Wörth am Wörthersee, Kärnten, Österreich, © kobra78 - Fotolia.com

Südtirol, Kärnten und Slowenien - auf den Spuren des hl. Korbinian

Italien - Pilgerreisen - 5 Tage
Spirituelles Angebot: 
Auf dieser Reise bieten wir mehrmals die Möglichkeit zur Mitfeier eines Gottesdienstes. Dabei hängt es jeweils von der Situation und den Gegebenheiten vor Ort ab, ob sich eine Eucharistiefeier oder eine Wortgottesfeier realisieren lässt. Zudem können Sie je nach Reise auch spirituelle Angebote vor Ort nutzen (z. B. Lichterprozession, Kreuzweg, Stundengebet in Klöstern). Des Weiteren laden wir Sie täglich zum Innehalten ein (z. B. Morgen-/Abendimpulse, Meditationen, Momente der Stille).

  • Reiseleiter

  • Halbpension

  • Bus

  • Unterkunft
Mi. 02.10. - So. 06.10.2024
  • Zenoburg
  • Ausgrabungen von Teurnia
  • Plečnik-Holzkirche im Moor von Ljubljana
  • Mittelalterliche Fresken in Crngrob
  • Maria Wörth
alle Termine ansehen Buchen ab 796 € p.P

Tag 1 Anreise – Korbinian in Südtirol

02.10.2024: Am Morgen brechen wir in München auf und fahren über Kufstein, Innsbruck und den Brenner nach Südtirol. In Meran beginnt das Passeiertal, das eng mit der Geschichte des hl. Korbinian verknüpft ist. In diesem engen Tal konnte sich der Heilige – geschützt vor dem lebhaften Handelszentrum Meran – in die Einsamkeit zurückziehen. In Kains gründete er ein Kloster, in das er vor der Herzogin Plektrudis floh und wo er nach seinem Tod begraben wurde. Erst Bischof Arbeo ließ seinen Leichnam nach Freising bringen. Die Zenoburg in Mais war lange Zeit eine Wallfahrtsstätte, an der der hl. Korbinian verehrt worden ist. Nach einem Eröffnungsgottesdienst fahren wir nach Brixen und übernachten im dortigen Bildungshaus Cusanus-Akademie (1 Nacht).

Tag 2 Freisinger Besitztümer von Innichen bis Slowenien

03.10.2024: Von Brixen fahren wir nach Innichen. Der kleine Ort am Ende des Pustertals gehörte seit dem 8. bis zu Beginn des 19. Jh. fast durchgehend zum Freisinger Bistum. Wir besichtigen den Ort mit der mächtigen Stiftskirche. Danach geht es über die österreichische Grenze, wo wir in Thal eine alte Korbinianskirche besuchen. Auch ein Besuch der Kirche St. Peter im Holz gehört zu unserer Pilgerreise. Dort lebte der hl. Nonnosus, dessen Reliquien sich im Freisinger Dom befinden. In der Nähe sind die Ausgrabungen der römischen Bischofstadt Teurnia. Diese stellte das Bindeglied zwischen romanischer und slawischer Besiedelung in der Region dar. Danach fahren wir durch den Karawankentunnel nach Slowenien. Mitten in Ljubljana befindet sich unser Hotel. Abendessen und Übernachtung (2 Nächte).

Blick auf Ljubljana, Slowenien, © iStockphoto.com©kasto80

Tag 3 Ljubljana und Škofja Loka

04.10.2024: Den Tag beginnen wir mit einem Stadtrundgang durch Ljubljana, der lebendigen Metropole Sloweniens. Neben den Drei Brücken über die Ljubljanica, dem Rathaus und dem Kongressplatz darf der Besuch des Nikolaus-Domes nicht fehlen. Wenn möglich, treffen wir auch den Weihbischof von Ljubljana, der uns über die Situation der Kirche in Slowenien erzählen wird. Schließlich fahren wir noch ins Laibacher Moor, wo die beeindruckende dem hl. Michael geweihte Holzkirche steht, ein Werk des berühmten Architekten Jože Plečnik. Am Nachmittag fahren wir ins nahegelegene Škofja Loka, das eng mit der Geschichte Freisings verbunden ist. Daran erinnert eine Büste des Bischofs Abraham, die nahe der Pfarrkirche steht. Der dortige Pfarrer wird uns mehr über die gemeinsame Geschichte erzählen. Gemeinsam feiern wir einen Gottesdienst. In der mittelalterlichen Kirche in Crngrob, das zu Škofja Loka gehört, können wir beeindruckende Fresken aus dem 15. Jahrhundert bewundern. Abendessen im Hotel.

Maria Wörth am Wörthersee, Kärnten, Österreich, © kobra78 - Fotolia.com

Tag 4 Kärnten

05.10.2024: Heute fahren wir zurück über die österreichische Grenze. Das Gebiet von Maria Wörth am Wörthersee war ein wichtiges Missionsgebiet des Freisinger Bistums. Die Mission unter der slawischen Bevölkerung ging sowohl von Salzburg als auch von Freising aus. Die alten Kirchen, die wir besuchen werden uns viel über die Geschichte der Region erzählen können. Zu Mittag machen wir einen Stadtrundgang durch die Hauptstadt Kärntens. Den Besuch Klagenfurts schließen wir mit einer Weinverkostung ab. Am Nachmittag besichtigen wir noch das Zollfeld mit der Wallfahrtskirche Maria Saal. Das Grab des hl. Modestus erinnert uns daran, dass hier das Zentrum der Salzburger Slawenmission war. Am Abend begeben wir uns in das nahegelegene zweisprachige Bildungshaus Sodalitas in Tainach/Tinje, das an der Grenze des deutschen und slowenischen Siedlungsgebietes liegt. Abendessen und Übernachtung (1 Nacht).

Tag 5 Obervellach

06.10.2024: Nach dem Frühstück fahren wir in den Norden Kärntens in den Bergort Obervellach, der am Rande des Nationalparks Hohe Tauern liegt. Auch dieser Ort gehörte einst zu Freising. In Obervellach sind wir zur gemeinsamen Feier des Erntedankfestes eingeladen. Nach dem Festgottesdienst nehmen wir am Unterhaltungsprogramm teil, bei dem wir den Ort und seine Bewohner am besten kennenlernen können. Schließlich geht es durch die Autoschleuse ins Gasteinertal und weiter über Zell am See und Kufstein nach München.

Das Angebot “Südtirol, Kärnten und Slowenien - auf den Spuren des hl. Korbinian” buchen

02.10. - 06.10.2024ZenoburgAusgrabungen von Teurnia

Leistungen


Reiseleiter

Halbpension

Bus

Unterkunft
  • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC
  • Unterbringung im Doppelzimmer in Hotels und kirchlichen Bildungshäusern der mittleren Kategorie (inkl. Bettensteuer)
  • Halbpension
  • Weinverkostung
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Kopfhörersysteme für die Führungen
  • geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München, sowie teilweise einheimische Reiseleitung vor Ort (alle deutschsprachig)

 

Reisedokumente: Personalausweis oder Reisepass
Einreise- und Gesundheitsbestimmungen: www.pilgerreisen.de/teilnahmevoraussetzungen
Diese Angaben beziehen sich auf die Erfordernisse für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger ohne Berücksichtigung persönlicher Umstände. Bei anderen Staatsbürgerschaften bitten wir um Angabe bei Ihrer Buchung, damit wir Sie vor Vertragsschluss informieren können.

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise beträgt 30 Personen. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerbüro gemäß AGB bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen: Aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität eingeschränkt geeignet.

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro gGmbH

Alle verfügbaren Reisetermine

Preisdetails

  • Einzelzimmerzuschlag: 139 €
Drucken

Einreisebestimmungen

Ihre Staatsbürgerschaft

Bitte geben Sie an, ob Sie über eine doppelte Staatsbürgerschaft verfügen.

Reiseland

Das Ziel dieser Reise ist Italien.

Einreisebestimmungen