Auf dem Jakobsweg, Spanien, © istockphoto.com©imgml

Camino Francés - die letzten 100 km von Sarria nach Santiago de Compostela

Spanien - Jakobsweg - 11 Tage
Schwierigkeitsgrad: 
Kleine Gipfelstürmer
Gesteigerter Schwierigkeitsgrad mit mittleren Wanderzeiten von 3–5 Std. (reine Gehzeit) und Steigungen/Abstiegen von max. 400 m. Die max. Wegstrecke beträgt 15 km täglich.

  • Reiseleiter

  • Halbpension

  • Flug

  • Unterkunft
-

Auf dem berühmten Camino Francés pilgern wir ab Sarria die letzten 100 km durch das ländliche Galicien nach Santiago de Compostela. Saftige Wiesen, altertümliche Dörfer und eine tragende Gemeinschaft begleiten uns.

  • Kürzere Tagesetappen
  • Zeiten der Stille und Besinnung
  • Ankunft am Apostelgrab in Santiago de Compostela
alle Termine ansehen

Tag 1 Anreise

Wir fliegen von München nach Santiago oder Porto und fahren direkt vom Flughafen nach Sarria. Gemeinsam machen wir einen Rundgang und können uns dabei schon etwas kennenlernen (1 Nacht).

Tag 2 100-km-Stein – Portomarín

Vormittags Transfer zum 100-km-Stein, wo wir unsere Wanderung beginnen. Vorbei an der romanischen Kirche Sta. María führt der Weg durch kleine stille Dörfer zum Ufer des Río Miño nach Portomarín mit seiner romanischen Wehrkirche San Nicolás (ca. 11 km / ca. 3 Std.), (2 Nächte).

 

 

Tag 3 Portomarín – Ventas de Narón

Heute kommen wir auf einer Brücke über den Stausee von Belesar und anschließend bergauf nach Gonzar mit der Marienkirche, die einst zur Johanniter-Komturei gehörte. In Hospital de la Cruz machen wir noch einmal Rast, bevor wir in Ventas de Narón mit seiner Magdalenenkirche eintreffen. Abends Rücktransfer nach Portomarín (ca. 13 km / ca. 3,5 Std.).

Tag 4 Ventas de Narón – Palas de Rei

Wir setzen unsere Wanderung in Ventas de Narón fort und passieren die Überreste zweier keltischer Dörfer, bevor wir unser Tagesziel Palas de Rei erreichen (ca. 13 km / ca. 3,5 Std.), (1 Nacht).

Tag 5 Palas de Rei – Melide

Hinter San Xulián passieren wir Dörfer keltischen Ursprungs, und schließlich führt der Weg über die mittelalterliche Brücke von Furelos nach Melide – hier können wir die galicische Küche kosten (ca. 15 km / ca. 4 Std.), (1 Nacht).

Tag 6 Melide – Arzúa

Am Morgen besuchen wir die Kirche Sta. María mit eindrucksvollen Fresken. Eukalyptusgewächse säumen den Weg zur Jakobuskirche von Boente. In dem malerischen Ort Ribadiso wird der Fluss Iso überquert und danach geht es weiter nach Arzúa (ca. 15 km / ca. 4 Std.), (2 Nächte).

 

Tag 7 Arzúa – Salceda

Auch die heutige Wanderung führt durch Eukalyptuswälder und zahlreiche verschlafene Dörfer nach Salceda. Anschließend Rücktransfer nach Arzúa (ca. 12 km / ca. 3 Std.).

Tag 8 Salceda – Lavacolla

Wir setzen unsere Wanderung in Salceda fort. Heute geht es nach Lavacolla. In seinem kleinen Fluss wuschen sich im Mittelalter die Jakobspilger, bevor sie nach Santiago de Compostela weitergingen (ca. 16 km / ca. 4,5 Std.), (1 Nacht).

Tag 9 Ankunft in Santiago de Compostela

Wir wandern zum Monte del Gozo, dem Berg der Freude. Dies ist ein passender Ort für einen kurzen dankbaren Rückblick auf die erlebte Pilgerschaft. Ein Höhepunkt unserer Reise ist die gemeinsame Teilnahme an der feierlichen Pilgermesse. Hinterher lernen wir bei einem ausführlichen Rundgang Kathedrale und Altstadt kennen (ca.11km / ca. 3 Std.), (2 Nächte).

Tag 10 Santiago de Compostela

Vormittags fasziniert uns der Markt mit seiner Vielfalt an Meeresfrüchten. Am Nachmittag entführen uns Santiagos enge Gassen, jahrhundertealte Granitbauten und hübsche versteckte Plätze in die Welt des Mittelalters.

Tag 11 Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug von Santiago de Compostela oder Porto.

Das Angebot “Camino Francés - die letzten 100 km von Sarria nach Santiago de Compostela” buchen

Kürzere TagesetappenZeiten der Stille und Besinnung

Leistungen


Reiseleiter

Halbpension

Flug

Unterkunft
  • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa oder einer anderen renommierten Fluggesellschaft in der Economyklasse
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der einfachen und mittleren Kategorie
  • Halbpension
  • Transfers lt. Programm
  • Eintrittsgelder
  • Gepäcktransport
  • Pilgerpass
  • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie teilweise örtliche Führungen (alle deutschsprachig)


Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich.

Gesamtwanderstrecke: ca. 106 km

Reisedokumente: Personalausweis oder Reisepass
Einreise- und Gesundheitsbestimmungen: www.pilgerreisen.de/teilnahmevoraussetzungen

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen: Grundsätzlich aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise beträgt 15 Personen. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerbüro gemäß AGB bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen.

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro Studienreisen GmbH

 

Alle verfügbaren Reisetermine

Preisdetails

  • Einzelzimmerzuschlag: 320 €
Drucken

Einreisebestimmungen

Ihre Staatsbürgerschaft

Bitte geben Sie an, ob Sie über eine doppelte Staatsbürgerschaft verfügen.

Reiseland

Das Ziel dieser Reise ist Spanien.

Einreisebestimmungen

Infos zum Reiseland

Unter den folgenden Links finden Sie aktuelle Informationen zu Ihrem Reiseland (Einreisebedingungen, Hygienevorschriften uvm.):

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

https://www.adac.de/news/corona-einreiseverbote/

 

Allgemeine Informationen zur Durchführung von Reisen in Zeiten von Covid19

Generell gilt:

  • Alle Reisen in Länder und Regionen, für die zum Reisezeitpunkt keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegt (nur bei Einstufung als Corona-Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet durch das Robert-Koch-Institut), finden grundsätzlich statt, sofern die Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde.
  • Wenn die Reise stattfinden kann, Sie aber aufgrund persönlicher Bedenken umbuchen oder stornieren möchten, so ist dies gemäß unseren AGB mit Zahlung von Storno- bzw. Umbuchungskosten möglich.
  • Bitte beachten Sie: Aktuell sind sehr viele Länder bzw. Regionen, in die unsere Reisen führen, vom Robert-Koch-Institut (RKI) als Hochrisikogebiet deklariert. Damit verbunden ist auch eine Covid-19 bedingte Reisewarnung. Da eine Reisewarnung kein Reiseverbot darstellt, werden Reisen in Länder, die vom RKI als Hochrisikogebiete eingestuft sind, von uns eingehend hinsichtlich der Voraussetzungen für eine Durchführbarkeit geprüft. Da nur vollständig Geimpfte oder Genesene an unseren Reisen teilnehmen und für diese Zielgruppe bei Rückkehr nach Deutschland auch die Quarantänepflicht entfällt, bieten wir unseren Gästen die reguläre Durchführung dieser Reisen an, sofern die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird.
  • Reisen in Länder bzw. Regionen, die vom RKI als Virusvariantengebiet eingestuft sind, führen wir grundsätzlich nicht durch.
  • Sollte Ihr Reiseland nach Ihrer Buchung zu einem Hochrisikogebiet erklärt und damit verbunden eine Covid-19 bedingte Reisewarnung des Auswärtigen Amts ausgesprochen werden, nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf.

Aktuelle Informationen und Reisehinweise finden Sie hier.

 

Gemeinsam sicher unterwegs

Bereits seit 95 Jahren organisieren wir Pilgerreisen und erleben dabei mit Ihnen Gemeinschaft, unvergessliche Begegnungen und einmalige Reisemomente. Als christlicher Reiseveranstalter legt das Bayerische Pilgerbüro großen Wert auf verantwortliches und vor allem sicheres Reisen. Gerade in Zeiten von Corona ist das Reisen für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Die Situation und die damit verbundenen Vorschriften, die zu treffenden Vorbereitungen und Umsetzungen der verschiedenen Sicherheitsmaßnahmen bedürfen einer gewissen Flexibilität. Wir versichern Ihnen, dass sowohl wir als auch unsere Partner in den Zielgebieten ihr Bestes geben, um Ihnen eine sichere und unbeschwerte Reise zu ermöglichen.

Unser Hygienekonzept finden Sie hier.

Stand: Januar 2022