Prächtige Mausoleen der Nekropole Shohizinda in Samarkand, Usbekistan, © iStockphoto.com - monticelllo

Usbekistan - geheimnisvolles Land an der legendären Seidenstraße

Uzbekistan - Studienreisen - 12 Tage

  • Reiseleiter

  • Halbpension

  • Flug

  • Eintrittsgelder
Do. 09.05. - Mo. 20.05.2024

In diesem jungen, aber geschichtsträchtigen Land umweht uns ein Hauch von Orient: Wir begeben uns auf eine Märchenreise, bei der die Mythen Samarkand,  Buchara und Chiwa zum Leben erwachen!

  • Registan-Platz in Samarkand
  • Pa-je Kalan Komplex in Buchara
  • historisches Zentrum der Oasenstadt Chiwa
alle Termine ansehen Buchen ab 2.299 € p.P
Karte, Usbekistan – geheimnisvolles Land an der legendären Seidenstraße, 2024, © Bayerisches Pilgerbüro

Tag 1 Anreise

09.05.2024: Abends Flug über Istanbul nach Taschkent.

Tag 2 Betriebsame Hauptstadt Taschkent

10.05.2024: Frühmorgens Ankunft in der usbekischen Hauptstadt. Wir haben Zeit für ein erstes Frühstück und zur Erholung im Hotel. Bei einer Stadtrundfahrt erkunden wir  die verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Nach unserem Besuch des beeindruckenden Amir-Temur-Museums, der Medresen Barak Khan und Kukaldasch sowie  des Mausoleums von Kaffal Schaschi in der Altstadt flanieren wir über den quirligen Basar (1 Nacht).

Tag 3 Usbekische Handwerkskunst

11.05.2024: Morgens geht es mit dem Zug weiter nach Margilan, bekannt für seine Seide. Wir besuchen die bekannte Seidenfabrik Yodgorlik. Weiter in die Töpferstadt  Rishtan, wo begehrte Keramik hergestellt wird. Hier sehen wir auch das kirgisische Stadtviertel und eine private Teppichweberei. Am Abend Ankunft in Kokand (1  Nacht).

Land der „gestempelten Fladen“ – jeder Bäcker hat einen eigenen Brotstempel, den „Chekich“, Usbekistan, © Zaneta - stock.adobe.com

Tag 4 Fruchtbares Ferganatal

12.05.2024: Kokand, die einstige Hauptstadt des mächtigen Khanats Kokand, beherrschte früher das ganze Ferganatal. Der imposante Khudayar-Khan-Palast, das Modari  Khan Mausoleum und der Dakhma-i-Shokhon („Grab des Königs”) sind Zeugnisse vergangener Macht. Nach einer landschaftlich schönen Fahrt in PKWs durch  die Berge erreichen wir abends wieder Taschkent (1 Nacht).

Prächtige Mausoleen der Nekropole Shohizinda, Samarkand, Usbekistan, © Istockphoto.com©monticelllo

Tag 5 Im Schnellzug nach Samarkand

13.05.2024: Im bequemen Schnellzug erreichen wir Samarkand, einst Hauptstadt des Mongolenherrschers Timur. Hier besuchen wir das Observatorium von Ulug Bek. Das  Afrasiab-Museum beherbergt interessante antike Ausgrabungen und Wandmalereien. In einer traditionellen Papiermanufaktur erfahren wir mehr über den  Prozess der Papierherstellung. Danach freuen wir uns auf die großartige Gräberstadt Shohizinda, ein beeindruckendes Zeugnis timuridischer Baukunst. Im  Theater für historische Kostüme „El Merosi“ werden wir auf unterhaltsame Art und Weise in die Geschichte Usbekistans eingeführt (2 Nächte).

Der Registan-Platz in Samarkand, Usbekistan, © Simon Schedlbauer

Tag 6 Samarkand – ein Fest für alle Sinne

14.05.2024: Heute haben wir nochmals den ganzen Tag, um die Karawanen-Oase Samarkand zu entdecken. Am Morgen erwartet uns ein Genuss für alle Sinne beim  Besuch einer Privatbäckerei, wo das köstliche traditionelle usbekische Brot „Non“ gebacken wird. Auf unserer Besichtigungstour begeistert uns die Große  Moschee Bibi-Khanum, die als schönste Moschee Mittelasiens gilt. Mit Germanistik-Studenten bummeln wir über den Basar und kaufen für das Plov-Essen am Abend ein. Am Nachmittag freuen wir uns auf einen Rundgang auf dem unbeschreiblich schönen Registan-Platz. Den Abschluss bildet das Mausoleum Gur  Emir, die palastartige Grabstätte des Mongolenherrschers Timur. Zum Abendessen werden wir bei einer usbekischen Familie willkommen geheißen, welche uns die Zubereitung des traditionellen Plov-Essens zeigen wird.

Tag 7 Unterwegs nach Buchara

15.05.2024: Mit dem Schnellzug geht es weiter nach Buchara – inmitten von Wüstensand und umgeben von Baumwollfeldern und Obstplantagen. Nach Ankunft lernen wir die  Stadt ein wenig näher kennen. Wir besichtigen die Zitadelle Ark, einst Regierungssitz und Palast der Herrscher von Buchara. Auf dem Programm stehen  außerdem das Chaschma-Ayub-Mausoleum und das Mausoleum der Samaniden, ein Meisterwerk der frühen islamischen Architektur (3 Nächte).

Tag 8 Buchara – die „Edle“

16.05.2024: Bei einer ganztägigen Stadterkundung besichtigen wir zunächst das Pa-je Kalan, ein städtebauliches Ensemble aus dem 12. bis 16. Jh. Hierzu gehört die Moschee Kalan sowie die Miri-Arab-Medrese. Später sehen wir die Medresen Ulugbek und Abdulasis Khan, die Bolo-Hovuz-Moschee, die alte Moschee  Maghak-e Attari, die Chor-Minor-Moschee im indischen Stil sowie die mächtigen Kuppelbasare und den Lab-e Haus-Komplex. Unser Abendessen lassen wir uns in der Medrese Nodir-Devonbegi schmecken.

Maler von Miniaturen im Toqi Sarrafon Basar, Buchara, Usbekistan, © Istockphoto.com©gim42

Tag 9 Begegnung mit dem Islam

17.05.2024: Wir setzen unsere Besichtigungen in Buchara fort und begeben uns zum Nakschbandi-Religionskomplex, einem Wallfahrtort für Muslime aus der ganzen Welt.  Hier haben wir die Gelegenheit zu einem Gespräch mit einem Imam. Ferner besuchen wir das Haus des Kaufmanns Faisula Hojayev. Im Anschluss haben wir  etwas Zeit, durch das jüdische Viertel zu schlendern und Buchara auf eigene Faust zu erkunden.

Tag 10 Durch die „Rote Wüste“

18.05.2024: Weiter führt unser Weg durch die Wüste Kisilkum, was übersetzt „roter Sand“ bedeutet. Sie ist die größte Wüste Zentralasiens, die sich zwischen den Flüssen  Amudarja (der „Oxus“ der Griechen) und Syrdarja über ca. 300 000 km² erstreckt. Nachmittags Ankunft in Chiwa (2 Nächte).

Tag 11 Chiwa – ein Märchen aus 1001 Nacht

19.05.2024: Die Altstadt von Chiwa, Itchan-Kala, mit ihren Lehmstraßen ist auch heute noch von einer nahezu vollständig erhaltenen Stadtmauer umgeben und wurde zum  UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Wir erkunden die Zitadelle Kohne Ark, eine imposante Festung aus dem 17. Jh. Von hier haben wir einen herrlichen Blick über die Stadt. Später geht es zur Dschuma-Moschee, die wegen ihrer Säulenhalle auch als „Córdoba Mittelasiens“ bezeichnet wird. Später sehen wir den Palast  Tasch Hauli, ein Meisterwerk orientalischer Architektur, das Islam Khodja Minarett mit Medrese und schließlich den Pahlawan Mahmud Komplex. Natürlich darf  auch das unvollendete Kalta Minor Minarett nicht fehlen, das Symbol Chiwas. Wir besuchen eine private Holzschnitzerei sowie eine Teppich- und  Susaniwerkstatt, die ausschließlich von Frauen betrieben wird. Das Abendessen genießen wir in stilvoller Atmosphäre im Terrassenrestaurant mit Blick auf die  Altstadt.

Tag 12 Rückreise

20.05.2024: Frühmorgens Transfer nach Urgentsch und Flug über Istanbul nach Deutschland.

Das Angebot “Usbekistan - geheimnisvolles Land an der legendären Seidenstraße” buchen

09.05. - 20.05.2024Registan-Platz in SamarkandPa-je Kalan Komplex in Buchara

Leistungen


Reiseleiter

Halbpension

Flug

Eintrittsgelder
  • Flug mit Linienmaschinen der Turkish Airlines oder einer anderen renommierten Fluggesellschaft in der Economyklasse
  • Bahnfahrten 2. Klasse: Taschkent –Margilan, Taschkent – Samarkand, Samarkand – Buchara
  • Fahrt in privaten PKWs von Kokand nach Taschkent
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie
  • Halbpension
  • Abendessen am 6. Tag in einem  Privathaus
  • Besuch einer Privatbäckerei mit Verkostung in Samarkand
  • Busfahrten lt. Programm
  • Eintrittsgelder
  • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung (alle deutschsprachig)

 

Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich.

Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 3 Monate nach Reiseende gültig sein.
Einreise- und Gesundheitsbestimmungen: www.pilgerreisen.de/teilnahmevoraussetzungen
Diese Angaben beziehen sich auf die Erfordernisse für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger ohne Berücksichtigung persönlicher Umstände. Bei anderen Staatsbürgerschaften bitten wir um Angabe bei Ihrer Buchung, damit wir Sie vor Vertragsschluss informieren können.

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise beträgt 15 Personen. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerbüro gemäß AGB bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen: Grundsätzlich aus unserer Sicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro Studienreisen GmbH

Alle verfügbaren Reisetermine

Preisdetails

  • Einzelzimmerzuschlag: 325 €

Preisdetails

  • Einzelzimmerzuschlag: 325 €
Drucken

Einreisebestimmungen

Ihre Staatsbürgerschaft

Bitte geben Sie an, ob Sie über eine doppelte Staatsbürgerschaft verfügen.

Reiseland

Das Ziel dieser Reise ist Usbekistan.

Einreisebestimmungen