Reiseausstattung inkl. Mund- und Nasenmaske, © AdobeStock©Teerasan

Unsere Teilnahmevoraussetzungen

 

Teilnahmevoraussetzungen des Bayerischen Pilgerbüros während der Corona-Pandemie

 

Ihre Gesundheit und Sicherheit liegen uns am Herzen, daher unterliegen alle Reisen unseren Hygiene- und Sicherheitskonzepten, auf deren Einhaltung wir sorgsam achten. Veränderte Rahmenbedingungen machen folgende Ergänzung unseres Sicherheitskonzeptes erforderlich, um Ihnen auch weiterhin unbeschwertes und sicheres Reisen ermöglichen zu können:

 

Die Teilnahme an unseren Reisen ist seit 01.01.2022 bis auf Weiteres nur vollständig Geimpften und Genesenen mit gültigem Nachweis möglich. Der Nachweis muss bei Reiseantritt erbracht werden. Diese 2G-Regelung gilt aktuell für alle Teilnehmer unserer Reisen* ab einem Alter von 12 Jahren.

 

Die Bedingungen für Ihren in Deutschland gültigen vollständigen COVID-19-Impfschutz sowie die in Deutschland geltenden Vorgaben für COVID-19-Genesenennachweise sind seit 19.03.2022 in § 22a des Infektionsschutzgesetzes geregelt. Einzelheiten dazu finden Sie auf folgenden Internetseiten: https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__22a.html (Infektionsschutzgesetz, § 22a) und https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/fragen-und-antworten/regelungen-fuer-geimpfte-und-genesene/#tab-4849-1 (Fragen und Antworten).

 

Für Kinder unter 12 Jahren gilt auf unseren Reisen bis auf Weiteres die 3G-Regel: Bei Reiseantritt muss entweder ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder eine Genesung oder ein negativer Testnachweis erbracht werden (entweder PoC-Antigentest, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde, oder PCR-Test, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde – kein Selbsttest).

 

*Für maßgeschneiderte Gruppenreisen können andere Teilnahmevoraussetzungen gelten.

 

Für unsere besonderen Familienreisen nach Rom gelten abweichende Teilnahmevoraussetzungen für minderjährige Teilnehmer, siehe unten.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den genannten Vorgaben um die Teilnahmevoraussetzungen des Bayerischen Pilgerbüros während der Corona-Pandemie handelt und es aufgrund der weiterhin dynamischen Entwicklung zu nachträglichen Änderungen kommen kann. Auf behördliche Vorgaben im Zielgebiet hat das Bayerische Pilgerbüro keinen Einfluss. Die Erfüllung der Vorgaben liegt in der Verantwortung des einzelnen Reiseteilnehmers. Stets aktuelle Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen Ihres Reiselandes finden Sie hier.

 

Besondere Teilnahmevoraussetzungen für unsere Familienreisen nach Rom

Teilnehmer über 18 Jahre müssen entweder nachweislich vollständig geimpft oder genesen sein (2G-Regel).

Für Teilnehmer, die bei Reiseantritt einer Familienreise unter 18 Jahre alt sind, kommt die 3G-Regel (nachweislich vollständige Impfung, Genesung oder negative Testung entweder mit PoC-Antigentest, der max. 24 Stunden vor Reiseantritt durchgeführt wurde, oder mit PCR-Test, der max. 48 Stunden vor Reiseantritt durchgeführt wurde – kein Selbsttest) zur Anwendung.

 

Unsere Gruppenreisen finden mit einem vorgeplanten und koordinierten Reiseprogramm gemäß Reiseausschreibung statt. Für Gäste ohne vollständigen Covid-19-Impfschutz oder gültigen Nachweis einer überstandenen SARS-CoV-2-Infektion gelten derzeit zunehmend einschränkende Auflagen, z. B. bei der Einreise in das Urlaubsland, in Unterkünften, in Restaurants und kulturellen Einrichtungen. Dies kann dazu führen, dass nicht alle Reiseleistungen in Anspruch genommen werden können bzw. großer zeitlicher Aufwand sowie Zusatzkosten für Corona-Tests während der Reise entstehen. Ggf. erforderliche Testungen sind kein Bestandteil des Reiseprogramms, die Durchführung sowie ggf. entstehende Kosten sind vom Reiseteilnehmer selbst zu übernehmen. Wir werden die Teilnehmer vor der Reise selbstverständlich über die vor Ort geltenden Anforderungen und ggf. anfallende Kosten informieren.

Sollten Reiseteilnehmer aufgrund erforderlicher Testungen nicht in der Lage sein, an ausgeschriebenen Programmbestandteilen teilzunehmen, können wir dafür keine Verantwortung übernehmen. Minderungsansprüche aufgrund nicht in Anspruch genommener Leistungen können wir in einem solchen Fall nicht anerkennen.

 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Bayerisches Pilgerbüro

 

(Stand: Januar 2022)